Freigabe ab zwölf Jahren Halloween im Zoo: Clowns ja, aber ohne Horror

Von Hendrik Steinkuhl

Halloween-Festival im Osnabrücker Zoo. Foto: Jörn MartensHalloween-Festival im Osnabrücker Zoo. Foto: Jörn Martens

Osnabrück. Wer das Programm zum ersten Halloween-Festival im Osnabrücker Zoo liest, dürfte nach den Meldungen der vergangenen Wochen über die „Clown Zone“ stolpern. Laut Zoo befinden sich in dem Labyrinth aber keine Horror-Clowns.

Der Zoo Osnabrück wird bei seinem ersten Halloween-Festival vom Freitag, 28. Oktober, bis zum Montag, 31. Oktober, keine Horror-Clowns auftreten lassen. Das versicherte Zoo-Pressesprecherin Lisa Josef auf Nachfrage unserer Redaktion. Derzeit berichten Medien und Behörden immer wieder davon, dass als Horror-Clowns verkleidete Menschen anderen auflauern und sie fast zu Tode erschrecken. Der zweifelhafte Trend entstand vor Jahren in den USA und ist mittlerweile nach Deutschland geschwappt. (Lesen Sie auch: Bundesweit mindestens 370 Vorfälle mit Horror-Clowns)

Nur „liebe Clowns“

Dass es bei dem Halloween-Festival im Osnabrücker Zoo auch Horror-Clowns geben könnte, legt das Programm des viertägigen Festivals nahe. Danach wirbt der Zoo mit drei „Horror-Labyrinthen“, darunter auch einer „Clown Zone“. Nach Rücksprache mit der zuständigen Veranstaltungsagentur teilte Zoo-Pressesprecherin Lisa Josef unserer Redaktion mit, dass es in dem Clown-Labyrinth aber keine bösen, sondern ausschließlich „liebe Clowns“ gebe.

Nähere Auskünfte darüber, wie diese „lieben Clowns“ den jungen Besuchern in der „Clown-Zone“ begegnen, konnte Josef nicht geben. Laut der Pressesprecherin werde in dem Grusel-Labyrinth aber stärker mit Bildern gearbeitet als mit echten Personen. „Die Clown-Zone ist ja auch schon ab zwölf Jahren freigegeben, deshalb wird dort natürlich niemand zu Tode erschreckt.“ (Lesen Sie auch: Rechtsexperte warnt: Horror-Clowns kann Strafe drohen)

Neben der „Clown-Zone“ gibt es noch zwei weitere Grusel-Labyrinthe, den „Wald des Grauens“ sowie das „Labyrinth der Toten“. Im Gegensatz zur „Clown-Zone“ sind diese beiden Attraktionen allerdings erst ab 16 Jahren empfohlen, hier droht den Besuchern also deutlich härterer Grusel.

Parallel zu Halloween-Festival im Zoo startet am 28. Oktober der Herbstjahrmarkt. Ursprünglich wollten die Schausteller an Halloween, also am 31. Oktober, einen Zombie-Walk veranstalten. Wegen der zahlreichen Berichte über Horror-Clowns wurde der Gang der Untoten aber wieder abgesagt. Schaustellerverband-Schriftführer Michael Frickenschmidt sagte gegenüber unserer Redaktion, man wolle ein positives, familienfreundliches Programm anbieten „und keine Horrorgeschichten.“


1 Kommentar