Irrungen und Wirrungen „Das Lächeln einer Sommernacht“ in Osnabrück

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Als deutsche Erstaufführung spielt das Osnabrücker Theater Ingmar Bergmans Film „Das Lächeln einer Sommernacht“ am Dienstag. Foto: Theater/Uwe LewandowskiAls deutsche Erstaufführung spielt das Osnabrücker Theater Ingmar Bergmans Film „Das Lächeln einer Sommernacht“ am Dienstag. Foto: Theater/Uwe Lewandowski

Osnabrück. Der Film „Das Lächeln einer Sommernacht“ des schwedischen Regisseurs Ingmar Bergmans gewann 1956 in Cannes den Sonderpreis für „poetischen Humor“. Am Dienstag, 25. Oktober, wird das gleichnamige Stück in deutscher Erstaufführung am Osnabrücker Theater aufgeführt.

In seinem Film thematisierte Bergman wie in Shakespeares „Sommernachtstraum“ oder Schnitzlers „Reigen“ die Irrungen und Wirrungen der menschlichen Gelüste. Die Geschichte dreht sich um den Rechtsanwalt Fredrik Egerman, der sich um die Jahrhundertwende mit seiner jungen Frau und seinem Sohn in einem scheinbar gutbürgerlichem Konstrukt eingerichtet hat. Doch dann tritt die Schauspielerin Desirée auf den Plan und das Konstrukt zerfällt in heiterer und melancholischer Art und Weise.

Die Aufführung von „Das Lächeln einer Sommernacht“ im Theater in Osnabrück beginnt am Dienstag, 25. Oktober, um 19.30 Uhr. Eintritt: 17,25 bis 40,35 Euro. Kartentelefon: 0541/7600076.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN