Verkehrsgefährdung Betrunkener fährt in Osnabrück vor Augen der Polizei über Rot

Von pm

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Straßenverkehrsgefährdung lautet der Terminus, den die Polizei für den Vorfall verwendet. Foto: Michael GründelStraßenverkehrsgefährdung lautet der Terminus, den die Polizei für den Vorfall verwendet. Foto: Michael Gründel

Osnabrück. Vor den Augen der Polizei ist am frühen Sonntagmorgen in Osnabrück ein 20 Jahre alter Mann mit seinem Toyota an der Ecke Konrad-Adenauer-Ring/Niedersachsenstraße bei Rot in die Kreuzung gefahren. Wie die Beamten mitteilten, kam es beinahe zum Zusammenstoß mit zwei Radfahrern und einem unbekannten Auto. Jetzt sucht die Polizei Zeugen und Geschädigte.

Es war gegen 5.20 Uhr, als der junge Mann mit seinem roten Toyota Celica die rote Ampel ignorierte. Laut Polizei stellte sich bei der anschließenden Kontrolle heraus, dass der 20-jährige Telgter „offensichtlich erheblich angetrunken“ war.

Ihm wurde in der Polizeiwache eine Blutprobe entnommen, der Führerschein wurde von den Beamten sichergestellt. Die Polizei bittet Zeugen des Vorfalls – insbesondere die gefährdeten Verkehrsteilnehmer – sich beim Unfalldienst der Polizei Osnabrück zu melden, Telefon 0541/327-2315.

Weitere Blaulichtmeldungen lesen Sie in unserem regelmäßig aktualisierten Ticker.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN