Kurzfilmwettbewerb mit Workshop Osnabrücker Schüler drehen Filme über (Un-)Gerechtigkeit

Von André Pottebaum


Osnabrück. „Achtung Cybermobbing“, „Kinderarmut“ oder „Ist das gerecht?“ – mit diesen Filmtiteln bewerben sich Schüler der IGS Osnabrück und der Schule an der Rolandsmauer beim Kurzfilmwettbewerb „ganz schön ungerecht“. Ziel des Wettbewerbs ist es, Schüler aus Regel- und Förderschulen zusammen zu bringen und Berührungsängste abzubauen.

„Wir haben uns an der Schule bislang viel mit Film und Theater beschäftigt und sind immer auf der Suche nach neuen Projekten“, erklärt Meike Meinders von der Schule an der Rolandsmauer. Seit mittlerweile sechs Jahren kooperieren die Förder

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN