Bußgeld und Fahrverbot Mit 127 km/h auf der Hannoverschen Straße – Polizei stoppt Raser

Die Polizei Osnabrück hat in der Nacht zu Mittwoch einen Raser gestoppt, der mit 127 km/h auf der Hannoverschen Straße unterwegs war. Symbolfoto: dpaDie Polizei Osnabrück hat in der Nacht zu Mittwoch einen Raser gestoppt, der mit 127 km/h auf der Hannoverschen Straße unterwegs war. Symbolfoto: dpa

Osnabrück. Die Polizei Osnabrück hat in der Nacht zu Mittwoch einen Raser gestoppt, der mit 127 km/h auf der Hannoverschen Straße unterwegs war.

Der 27-Jährige war zuvor schon der Autobahnpolizei aufgefallen: „Der Fahrer war auf der A33 in einem Bereich, in dem Tempo 80 vorgegeben ist, etwa 140 km/h gefahren“, berichtet ein Polizeisprecher. Aber auch innerorts bremste der Audi-Fahrer nur geringfügig ab: Statt mit 50 bretterte der Mann aus dem Landkreis Osnabrück mit 127 Stundenkilometern über die Hannoversche Straße. „Und das bei Regen und Dunkelheit“, sagt der Polizeibeamte. Gegen 22 Uhr stoppten die Beamten den 27-Jährigen. Ihm blühen jetzt ein Bußgeld von 680 Euro und drei Monate Fahrverbot – „mindestens!“, so die Polizei.


0 Kommentare