Kollision am Heiligenweg Polizei Osnabrück sucht Augenzeugen für tödlichen Unfall

Von Sebastian Philipp


Osnabrück. Rund vier Wochen nach dem tödlichen Verkehrsunfall auf einer Kreuzung in Schinkel sucht die Osnabrücker Polizei nach wie vor nach Augenzeugen. In den frühen Morgenstunden des 18. September war eine 27-jährige Autofahrerin bei einer Kollision mit einem BMW ums Leben gekommen.

„Wir suchen nach wie vor nach Augenzeugen“, sagt Polizeisprecherin Marike Kocar auf Anfrage unserer Redaktion. Bislang hätten sich lediglich „Ohrenzeugen“ gemeldet, die den Unfall zwar gehört, nicht aber beobachtet hätten. Der Unfall ereignete sich am Sonntag, 18. September, gegen 3.08 Uhr auf der Kreuzung Heiligenweg/Tannenburgstraße.

Ampelanlage nicht in Betrieb

Wie die Polizei mitteilte, war die 27-Jährige vom Heiligenweg kommend in Richtung Belmer Straße unterwegs. Zu diesem Zeitpunkt war die Ampelanlage am Unfallort nicht in Betrieb. Gleichzeitig fuhr ein 20-Jähriger mit seinem BMW aus Richtung stadtauswärts die Kreuzung, wo es schließlich zur Kollision kam.

Frau stirbt im Krankenhaus

Nach dem schweren Aufprall der beiden Autos wurde das Fahrzeug der 27-Jährigen gegen einen Ampelmast geschleudert. Der BMW schlug gegen einen Ford, der vor einem Wohnhaus an der Tannenburgstraße parkte. Die Renaultfahrerin wurde noch vor Ort notärztlich versorgt und anschließend mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Dort erlag sie noch am gleichen Tag ihren Verletzungen.

Schaulustige behindern die Polizei

Der 20 Jahre alte Fahrer des BMW und sein 18-jähriger Beifahrer wurden leicht verletzt, lehnten es jedoch ab, ins Krankenhaus gebracht zu werden. An der Straße in dem dicht bewohnten Gebiet hatten sich zahlreiche Schaulustige versammelt, die die Arbeit der Einsatzkräfte vor Ort teilweise behinderten.

Hoher Sachschaden

Es entstand ein Totalschaden an allen drei Autos, außerdem wurden eine Hauswand, ein Ampelmast, ein Baum und zwei umrahmende Metallbügel einer Grünfläche beschädigt.

Hinweise zum Unfall nimmt die Polizei unter Telefon 0541/327-2315 entgegen.