Viel Verkehr in Osnabrück Baustelle auf der A33: Noch eine Woche Stau in Voxtrup


Osnabrück. Weil die A33 zwischen dem Osnabrücker Südkreuz und dem Fledder momentan saniert wird, sucht sich der Fern- und Pendelverkehr in diesen Tagen andere Wege. Leidtragende sind die Bewohner des Stadtteils Voxtrup, durch den sich der Verkehr quält – und das noch bis Anfang Oktober.

Hintergrund: Seit Wochen lässt die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr Stück für Stück einzelne Fahrbahnabschnitte auf der A33 sanieren – Auf- und Abfahrten inklusive. Momentan ist der Bereich zwischen dem Osnabrücker Südkreuz und der Abfahrt Osnabrück-Fledder an der Reihe, was eine Vollsperrung der Strecke zur Folge hat. Der aus Süden und Osten kommende Verkehr sucht sich seitdem seinen Weg über Alternativrouten und Umleitungen – ein Großteil davon über die Abfahrt Natbergen auf der A30. Der Weg führt dann über die Meller Landstraße durch den eher beschaulichen Stadtteil Voxtrup unter der momentan gesperrten A33 und über die Hannoversche Straße in Richtung Stadtzentrum.

Noch eine Woche lang Stau

Vor allem zu den Stoßzeiten im Berufsverkehr ist daher zwischen dem Bissendorfer Ortsteil Eistrup und dem Osnabrücker Gewerbegebiet Fledder maximal Stop-and-go angesagt. Wie Cord Lüesse auf Anfrage unserer Redaktion mitteilt, bleibt dieser Zustand wohl noch mehr als eine Woche lang bestehen. Der Osnabrücker Geschäftsbereichsleiter der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr rechnet damit, dass die Arbeiten auf dem besagten Teilstück der A33 noch bis zum Wochenende 1./2. Oktober andauern werden. Anschließend werde die Autobahnauffahrt in Richtung Diepholz für etwa eine Woche gesperrt, also bis zum Wochenende 8./9. Oktober. Immerhin ist die Autobahnauffahrt Fledder in Richtung Süden seit dem heutigen Mittwoch wieder freigegeben. (Weiterlesen: Stau auf der B51 wegen Autobahnbaustelle)

Sanierung geht Stück für Stück weiter

Wie Lüesse weiterhin mitteilt, geht das Verfahren der Autobahnsanierung Stück für Stück weiter: Im Anschluss an die vorangegangene Sperrung wird die A33 zwischen Osnabrück-Fledder und Osnabrück-Lüstringen bis voraussichtlich zum Wochenende 22./23. Oktober dichtgemacht. Wie im vorhergehenden Abschnitt wird im Anschluss daran die Auffahrt in Lüstringen für eine Woche bis zum Wochenende 29./30. Oktober gesperrt. „Bei den genannten Daten handelt es sich um Plandaten, die sich im Verlauf des weiteren Bauablaufes und witterungsbedingt natürlich noch in begrenztem Rahmen verschieben können“, so Lüesse. Weil sich für jede einzelne Sperrung noch Änderungen ergeben könnten, werde seine Behörde jeweils noch gesonderte Informationen herausgeben.

Weitere Sperrung am Südkreuz

Auch südlich des Osnabrücker Kreuzes müssen sich Autofahrer noch auf eine gravierende Sperrung einstellen: Der Abschnitt auf der A33 zwischen dem Südkreuz und der Anschlussstelle Harderberg ist zwischen 5. Oktober bis voraussichtlich 28. Oktober dicht. Bis voraussichtlich zum ersten Oktoberwochenende ist zudem die Ausfahrt der Anschlussstelle Harderberg in Fahrtrichtung Diepholz beziehungsweise die Auffahrt in Richtung Bielefeld gesperrt.


2 Kommentare