100 Tage, ein Thema: Zeit Offene Ateliers, Musik und Literatur am Wochenende in Osnabrück

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Performancekünstler Jonathan alias Norbert Henze gestikuliert vor dem Heger Tor Osnabrück. Am Wochenende vom 22. bis 25. September wird unter dem Motto „100 Stunden Extra-Zeit“ in gebündelter Form ein Potpourri aus Lesungen, Ausstellungen, Mitmach-Aktionen, Performances und vielen Überraschungen präsentiert. Foto: David EbenerPerformancekünstler Jonathan alias Norbert Henze gestikuliert vor dem Heger Tor Osnabrück. Am Wochenende vom 22. bis 25. September wird unter dem Motto „100 Stunden Extra-Zeit“ in gebündelter Form ein Potpourri aus Lesungen, Ausstellungen, Mitmach-Aktionen, Performances und vielen Überraschungen präsentiert. Foto: David Ebener

Osnabrück. Von Donnerstag bis Sonntag bietet die Stadt unter dem Motto „100 Stunden Extra-Zeit“ ein umfangreiches Kulturprogramm an. Ein Höhepunkt ist die „Lange Nacht der Ateliers“ am Samstag.

Zeit, Zeit, Zeit. Sie rast. Verrinnt. Niemand bekommt genug davon. Schön, dass Osnabrück jetzt ein Herz für Menschen zeigt, die sich im täglichen Stress wünschen, der Tag hätte 34 Stunden. Denn: Die Stadt schenkt Bürgern und Besuchern „100 Stunden Extra-Zeit“. Was sich wie ein willkommenes Präsent für Alltagsgeplagte anhört, entpuppt sich dann als ein besonderes kulturelles Angebot am kommenden Wochenende: Von Donnerstag bis Sonntag bietet der städtische Fachbereich Kultur ein „Potpourri aus Lesungen, Ausstellungen, Mitmachaktionen, Performances und vielen Überraschungen“. (Weiterlesen: Osnabrücker Kulturprogramm zum Thema „Zeit“)

Mit Feuer und Flamme am Bahnhof

Zu diesen Überraschungen zählt sicherlich eine spektakuläre Performance von Jonathan. Der Metallkünstler mit der obligatorischen Schweißerbrille wird am Samstag bei Einbruch der Dunkelheit am Bahnhof sein Plasma-Schweißgerät in Gang setzen, um unter sprühendem Funkenflug Formen aus großen Stahlplatten zu schneiden. „Mich stört es seit Jahren, dass das Brunnendreieck auf dem Bahnhofsvorplatz außer Betrieb ist und verkommt. Also mache ich jetzt mit Feuer und Flamme darauf aufmerksam, dass hier etwas passieren muss“, sagt er. Also verlegt er seinen Kunstarbeitsplatz in die Öffentlichkeit und nimmt an der „Langen Nacht der Ateliers“ teil, einer Hauptattraktion von „100 Stunden Extra-Zeit“ am Samstag.

„Wir haben 43 Künstler gewinnen können, an der Ateliernacht teilzunehmen“, erklärt Patricia Mersinger, Leiterin des städtischen Fachbereichs Kultur. Die Tour ermöglicht es, Künstlern bei ihrer Arbeit über die Schulter zu schauen, in vielen Ateliers locken zusätzlich Sonderaktionen und Performances. Wer nicht mit dem Auto oder dem Fahrrad auf Entdeckungstour geht, kann einen kostenfreien Shuttleservice nutzen: „Busse der Stadtwerke fahren alle Stationen im Stundentakt an, für die Ateliers außerhalb der Innenstadt setzen wir zusätzlich Kleinbusse ein“, erklärt Organisatorin Anke Bramlage. (Weiterlesen: Ausstellung „Time Capsule“ im Kunstraum an der Hasestraße in Osnabrück)

Start im Steinwerk Ledenhof

„Das diesjährige kulturelle Schwerpunktthema unter dem Titel „100 Tage Zeit“ hat gerade Bergfest gefeiert. Das ist der Anlass für das ausführliche Programm an diesem Wochenende“, sagte Oberbürgermeister Wolfgang Griesert anlässlich der Vorstellung des vielfältigen Angebotes. Es startet am Donnerstag mit einer Lesung im Steinwerk Ledenhof unter dem Titel „Leibniz, Newton und die Erfindung der Zeit“ und endet mit dem „Angebot der Woche“ am Sonntagnachmittag: Der Künstler Volker-Johannes Trieb eröffnet seine Ausstellung „Der Mensch lebt nicht vom Brot allein“ in einem Supermarkt an der Meller Landstraße. Dazwischen können Kinder Sonnenuhren basteln, Erwachsene dürfen über die Zeit philosophieren, es gibt medizinische Vorträge, spezielle Stadtrundfahrten mit dem Doppeldeckerbus, es gibt Konzerte, Ausstellungseröffnungen und Tanzperformances.

Wer eine Auszeit nehmen möchte, kann sich auf dem Platz des Westfälischen Friedens am Bürgerbrunnen an der Stadtbibliothek auf dem „grünen Sofa“ niederlassen. Hier werden chillende Coachpotatoes mit kleinen Überraschungen verwöhnt.


„100 Stunden Extra-Zeit“: von Donnerstag, 22. September, 19.30 Uhr, bis Sonntag, 25. September. „Die lange Nacht der Ateliers“ am Samstag, 24. September, von 18 bis 24 Uhr. Ausführliche Programminformationen bieten Flyer und die Internet-Seite www.100tagezeit.de

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN