Forum Kalkriese vom 1. bis 3. Oktober Römer, Griechen und Spiele im Museumspark

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Auch die Römer sind beim Forum Kalkriese mit einer kleinen Abordnung vertreten. Copyright: Varusschlacht im Osnabrücker LandAuch die Römer sind beim Forum Kalkriese mit einer kleinen Abordnung vertreten. Copyright: Varusschlacht im Osnabrücker Land

Kalkriese. Am ersten Oktoberwochenende geht es im Varusschlacht-Museum in Kalkriese auf eine Reise an das antike Mittelmeer. Unter dem Motto „Handel und Seefahrt“ bietet die Veranstaltung für Besucher die Gelegenheit, den einzigartigen Kulturraum aus ganz unterschiedlichen Perspektiven kennenzulernen.

Waren aller Art wurden schon vor Tausenden von Jahren über das Mittelmeer verschifft, heißt es in einer Mitteilung des Museums. Seit jeher fürchteten Seefahrer dabei Überfälle von Feinden und Piraten. Rohstoffe und andere Kostbarkeiten schützen und sicher in den Zielhafen steuern, war stete Herausforderung. Angelehnt ist das diesjährige Thema des Forums Kalkriese an die Sonderausstellung „Gefahr auf See – Piraten in der Antike“, die nur noch an diesem Wochenende zu sehen ist.

Spielparcours im Park

Die Thementage sind voll mit abwechslungsreichen Programmpunkten insbesondere für Familien: Vom Spielparcours im Park, über eine Modellbauwerkstatt bis hin zum Kochen an der Feuerstelle“, so Joseph Rottmann, Geschäftsführer der Varusschlacht im Osnabrücker Land. „Besonders freue ich mich in diesem Jahr auf die griechische Zeltgemeinschaft Hetairoi. Zum ersten Mal treten sich in Kalkriese Römer und Griechen gegenüber – ein ganz neues Bild“, freut sich Rottmann.

Weiterlesen: War Varusschlacht in Kalkriese? VW-Stiftung zahlt 435000 Euro für Antwort

Vorträge zur Unterwasserarchäologie

Das Forum Kalkriese startet am Samstag mit Beiträgen aus der Forschung: Renommierte Referenten öffnen ein Fenster zur Unterwasserarchäologie. Den Start macht um 14 Uhr der Archäologe und Forschungstaucher Florian Huber unter dem Motto „Tauchgang ins Totenreich – Archäologie unter dem Meeresspiegel“. Er nimmt den Besucher mit auf seine spektakulären Tauchgänge in längst vergangene Zeiten: Vom Jahrhundertwrack „Mars“ in der Ostsee über ein ominöses U-Boot vor Helgoland bis zu den Höhlen der Maya in Mexiko.

Weiterlesen: Die Drei von der Fundstelle – Zu Besuch bei den Findern der Varusschlacht-Goldmünzen

Forschungsreisen und Entdeckungen

Danach berichtet Michaela Reinfeld vom archäologischen Institut Köln zum Thema „Handel und Piraterie an der Küste Lykiens“ von ihren Forschungsreisen und Entdeckungen. Zum Abschluss stellt Mike Belasus vom Deutschen Schifffahrtsmuseum Bremerhaven in seinem Vortrag die Arbeitsweisen der Schiffsarchäologie dar und berichtet von Fundstätten aus der deutschen Nord- und Ostsee. Und wer dann noch nicht genug hat, kann um 16 Uhr an einer öffentlichen Führung in der Piratenausstellung teilnehmen.

Weiterlesen: Piraterie ist auch heute noch aktuell

Mitmachaktionen für Familien

Am Sonntag und Montag stehen die Handelsgüter der Antike im Mittelpunkt. Auf einer römischen Marktstraße bieten Händler ihre Waren feil. Am Stand einer römischen Töpferin werden die Herstellungstechniken und Verfahren römischer Keramik gezeigt. Die Culina Romana bietet römische Köstlichkeiten an. Prächtiger Schmuck wird dargeboten und es gibt eine römische Schreibstube. Auf dem Weg zum Museum treten sich eine römische und griechische Zeltgemeinschaft gegenüber und geben Einblicke in das Leben am antiken Mittelmeer.

Weiterlesen: Neue Funde im Museumspark – Was geschah auf dem antiken Schlachtfeld in Kalkriese?

Militärübungen und Kampfpräsentationen

Auf dem Tagesplan stehen kleine Militärübungen und Kampfpräsentationen Aber auch der Blick ins Zelt ist erlaubt und gibt dem Besucher die Möglichkeit sich im direkten Gespräch mit den Darstellern über den Alltag der Soldaten auf römischer und griechischer Seite zu informieren. Ein besonderer Höhepunkt erwartet Weinliebhaber und Geschichtsinteressierte am Sonntag. Amphorenwein, im Experiment gekeltert und in der antiken Urform gelagert, kann gekostet werden. Für Familien steht ein interaktives Spiel auf dem Programm: An Mitmachstationen heißt es beladen, sichern und alles bereit machen für die große Fahrt. Auf geschickte Spieler warten tolle Gewinne. In einer Modellbauwerkstatt von Homer oder die Dionysossage, und Seemannsgarn werden in der Piratenausstellung gelesen.

Zum Pirat werden

Für Kinder hat das Varusschlacht-Museum außerdem eine ganze Reihe Workshops im Programm. An der Feuerstelle wird ausnahmsweise mal nicht römisch oder germanisch gekocht, sondern eine feurige Piratensuppe aus dem Kessel wird zubereitet. Wer zum Piraten werden will, gestaltet sich im Kindermuseum Augenklappen und Piratentücher.

Führungen zu den antiken Piraten und zur Varusschlacht ergänzen das Angebot. Im Niedrigseilgarten kann geklettert werden. Alle drei Tage des Forums bieten letztmalig die Gelegenheit für den Besuch der Sonderausstellung „Gefahr auf See – Piraten in der Antike“.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN