zuletzt aktualisiert vor

Fahrtrichtung Münster A1 nach Unfall bei Osnabrück wieder frei

Von Stephanie Kriege


Osnabrück. Nach einem Unfall und einer daraus resultierenden Vollsperrung auf der A1 bei Osnabrück am Samstagvormittag ist die Autobahn in Fahrtrichtung Münster nun wieder frei.

Wie die Autobahnpolizei auf Nachfrage mitteilt, ist es gegen kurz nach 10.30 Uhr auf der Autobahn 1 Richtung Münster zwischen den Anschlussstellen Osnabrück-Nord und Osnabrück-Hafen im Bereich der Brücke Hasetal/Zweigkanal zu einer Kollision zwischen einem Laster und einem Auto gekommen. Dem Lkw war zuvor ein Reifen vorne links geplatzt, wodurch das Fahrzeug nach links ausbrach. Der Lkw stieß mit einem Mercedes Cabrio zusammen, welches im vorderen Bereich stark beschädigt wurde. Der Laster kollidierte mit der Mittelleitplanke und kam hier zum Stehen. Im Mercedes saß der 23-jährige Fahrer mit seiner 51-jährigen Mutter. Beide wurden leicht verletzt ins Marienhospital nach Osnabrück gebracht. Der Lkw-Fahrer und sein Beifahrer blieben unverletzt. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden, den die Polizei auf 60000 bis 70000 Euro beziffert.

Weil bei dem Unfall Diesel- und Hydraulikstoffe auf der Fahrbahn ausgelaufen sind, musste die Feuerwehr Wallenhorst die Autobahn an der Unfallstelle reinigen.

Bis etwa 14.30 Uhr war die Autobahn zeitweilig voll oder teilweise gesperrt. Jetzt ist sie wieder frei.

In der Gegenrichtung kam es zeitweilig zu Behinderungen, weil ein Autofahrer im Bereich Osnabrück-Nord eine Panne hatte und auch wegen der angekündigten Vollsperrung zwischen Neuenkirchen-Vörden und Holdorf. (Weiterlesen: A1 nach Bremen bei Neuenkirchen ab 9. September voll gesperrt)