Sommerfest im SFZ Osnabrück Nachwuchsforscher präsentieren sich am Westerberg

Von Alexandra Bergmann-Thünemann


Osnabrück. Beim diesjährigen Sommerfest im Schüler-Forschungs-Zentrum Osnabrück am Campus am Westerberg an diesem Wochenende haben alle Bereiche einen Einblick in ihren Trainingsalltag geboten.

Das Sommerfest des Schüler-Forschungs-Zentrums Osnabrück (SFZ) am Freitag, 9. September, bot eine forscherische Vielfalt in kulinarischem Rahmen. Junge Forscher mit ihren Fachleitern und Tutoren stellten die Bereiche Robotics, Chemie, Mobilität basic und advance, Programmieren und die Metallwerkstatt vor. Das Fest gab den Eltern und jungen Forschern die Möglichkeit, ihre Ergebnisse vorzuführen und auch in die anderen Bereiche reinzuschnuppern.

Vizeweltmeister bei Robo-Cup WM

Die Roboticsgruppe ist in diesem Jahr bei der Robo-Cup Weltmeisterschaft in Leipzig Vizeweltmeister geworden. Leiterin Claudia Sieve hatte mit ihrem Team das Thema „Jim Knopf“ gewählt. „Dazu haben wir neun Roboter auf die Bühne gebracht. Je aufwendiger die Choreografie, desto mehr Punkte erlangt man. Emma und Molly, die beiden Lokomotiven, wurden von je einem Roboter dargestellt. Man darf die Roboter einmal anstellen, danach nicht mehr berühren. Insgesamt hat das Projekt bis zur Umsetzung eineinhalb Jahre in Anspruch genommen“, blickt Sieve zurück. Als Basis für die jungen Forscher dienten Mindstorms von Lego. „Später werden die Roboter selbst gebaut“, sagt Sieve. „Wir wollen Interesse im Technikbereich wecken. Viele Kinder und Jugendliche bleiben über Jahre im SFZ“, ergänzt Dr. Katrin Lückmann. Nach der Schule und mit Studienbeginn kommen die ehemaligen „Forscherkinder“ häufig als Tutoren oder Ehrenamtliche zum SFZ zurück. Forscher ab Klasse fünf können die Teams verstärken.

Schwebende Weintrauben

Im Bereich Chemie unter der Leitung von Christina Strüwer wurde eine Weintraube in einem mit Salzwasser und Wasser gefüllten Glas zum Schweben gebracht. Auch die Funktion des Ottomotors wurde in einem Versuch anschaulich erklärt.

Lego

Der Bereich Mobilität basic und advance unter der Leitung von Andreas Kahmann ermöglicht das selbstständige Bauen von ferngesteuerten Legofahrzeugen. „Unser Ziel ist es, ein fahrbares Modell zu entwickeln und damit an der NASA Robo Challenge in den USA teilzunehmen“, so Kahmann. „Die Schüler sollen selbst forschen, ohne die Hilfe von Erwachsenen. Sie sollen ihre Ziele selbst erreichen, auch wenn es kleinere Ziele sind“, betont der Leiter.

Der Bereich Programmieren beinhaltet die Arbeit mit einem Mikrocomputer im Scheckkartenformat. Es werde das Basisprogrammieren vermittelt, sowie Informatik im Allgemeinen. Videospiele können auch selbst programmiert werden.

Die Metallwerkstatt bietet Möglichkeiten der Metall- und Holzbearbeitung, die für das Erlernen technischer Berufe benötigt werden.

Leiter gesucht

Das SFZ bietet ganzjährig ein Programm für Schüler aller Schulen und Schulformen in enger Kooperation mit den Hochschulen und Firmen der Region Osnabrück. „In jedem Bereich bei uns wird immer in Teams gearbeitet. So können schulübergreifend neue Freunde gefunden werden“, betont Carina Sander vom Orga-Team. „Solarmobilität könnte ein neuer Forschungsbereich werden. Dazu benötigen wir noch engagierte Leiter“, schließt Sander.


Das Schüler-Forschungs-Zentrums Osnabrück bietet ganzjährig ein Programm für Schüler aller Schulen und Schulformen in enger Kooperation mit den Hochschulen und Firmen der Region Osnabrück.