Fläche gehört der Stadt Ursache für Wohnhausbrand in Osnabrück noch unklar

Die Ursache für den Brand eines leerstehenden Wohnhauses am Osnabrücker Finkenhügel ist nach Angaben der Polizei weiterhin unklar. Foto: NWM-TVDie Ursache für den Brand eines leerstehenden Wohnhauses am Osnabrücker Finkenhügel ist nach Angaben der Polizei weiterhin unklar. Foto: NWM-TV

Osnabrück. Die Ursache für den Brand eines leerstehenden Wohnhauses am Osnabrücker Finkenhügel ist nach Angaben der Polizei weiterhin unklar. Das Grundstück ist Teil eines Areals, auf dem die Stadt möglicherweise ein Wohngebiet ausweisen will.

Das unbewohnte und in der Nacht zu Samstag zerstörte Haus ist nach Angaben von Stadtsprecher Sven Jürgensen bereits seit mehreren Jahren im Besitz der Stadt. Sie hatte das Grundstück neben hektarweise anderer Flächen seinerzeit für die damals noch vierspurig geplante Westumgehung erworben. Spätestens als die Bürgerbefragung im Jahr 2014 eine Ablehnung der Tangente offenbarte, waren diese Planungen bis auf Weiteres hinfällig.

Wird aus der Fläche Bauland?

Wie Jürgensen berichtet, sei zeitweise auch eine Nutzung des Gebäudes als Flüchtlingsunterkunft im Gespräch gewesen. Weil die Versorgungsanschlüsse für das Haus nicht mehr funktionstüchtig waren, sei dieser Gedanke jedoch verworfen wurden. Die Zukunft des Hauses und der umliegenden Flächen hängt jetzt von den Entscheidungen des Osnabrücker Rates ab. Die Stadt will aus dem Areal zwischen Klinikum und Mozartstraße durch die Aufstellung eines Bebauungsplans Bauland machen. Betroffen davon ist auch das Gelände, auf dem seit einigen Jahren Menschen in Bauwagen wohnen.

Hintergrund der Planungen ist die Bestrebung der Stadt, in den kommenden Jahren den Bau mehrerer Tausend neuer Wohnungen in Osnabrück zu ermöglichen.

Zwei Feuerwehrmänner verletzt

Das seit Jahren unbewohnte Haus stand in der Nacht zu Samstag lichterloh in Flammen. Die Einsatzkräfte benötigten rund drei Stunden, um den in Brand stehenden Dachstuhl zu löschen. Bei dem Einsatz verletzten sich nach Angaben der Osnabrücker Feuerwehr auch zwei Feuerwehrmänner.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN