Ursache unklar Zehn Menschen bei Unfall auf der A1 nahe Holdorf verletzt

Von Johanna Lügermann


Osnabrück. Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der A1 sind am Samstagabend zehn Menschen verletzt worden. Die Fahrbahn in Richtung Bremen war mehrere Stunden voll gesperrt.

Gegen 21.45 Uhr kam es aus bislang ungeklärter Ursache auf der A1 Richtung Bremen zwischen den Ausfahrten Neuenkirchen-Vörden und Holdorf zum Zusammenstoß einer Mercedes C-Klasse, eines Opel Meriva und eines VW-Wohnmobils. Das Wohnmobil sei auf die Seite gefallen und ein Pkw landete auf dem Dach. Die Unfallursache stehe derzeit noch nicht fest. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Osnabrück wurden die drei beteiligten Fahrzeuge für eine technische Überprüfung sichergestellt.

Richtung Bremen voll gesperrt

Zehn Menschen im Alter von 1 bis 45 Jahre sind bei dem Unfall verletzt worden, zwei davon schwer. Die Verletzten wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht. Für die Sicherung der Unfallstelle und die Aufräumarbeiten blieb die Fahrbahn Richtung Bremen bis 3 Uhr am Sonntagmorgen voll gesperrt. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf 36.000 Euro.