zuletzt aktualisiert vor

Zwei Feuerwehrleute verletzt Haus am Osnabrücker Klinikum steht in Flammen


Osnabrück. Ein unbewohntes Haus der Stadt Osnabrück in einem Waldstück am Osnabrücker Klinikum hat in der Nacht zu Samstag gebrannt. Die Feuerwehr war ab 3.30 Uhr mit 50 Einsatzkräften vor Ort. Zwei Feuerwehrleute verletzten sich bei dem Großeinsatz leicht.

Die Einsatzkräfte benötigten drei Stunden, um den in Flammen stehenden Dachstuhl zu löschen. Die Nachlöscharbeiten dauerten auch am Samstagmorgen noch an, weil immer noch Glutnester gefunden wurden. „Ein Feuerwehrmann brach auf dem Weg zu dem Haus in einen von einer dünnen Holzplatte verdeckten Brunnenschacht ein, konnte sich aber noch abfangen, sodass er sich nur leicht verletzte“, berichtete Einsatzleiter Markus Puttkammer auf Anfrage unserer Redaktion am Samstagmorgen.

Verletzungen der Feuerwehrleute im Knie- und Knöchelbereich

„Eine weitere Einsatzkraft verletzte sich durch die Stolperfallen in dem unwegsamen Gelände. Es gab Verletzungen im Knie- und Knöchelbereich. Beide konnten das Klinikum aber nach einer kurzen Behandlung wieder verlassen.“ Das Haus sei marode und unbewohnt gewesen. Zur Brandursache und zum Sachschaden konnte Puttkammer keine Angaben machen. Fest steht für Puttkammer nur: „Das ohnehin schon unbewohnte Haus ist jetzt definitiv nicht mehr bewohnbar.“ Insgesamt waren der Löschzug der Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehren Sutthausen, Eversburg und Stadtmitte im Einsatz.

Die Polizei teilte am Samstagmittag mit, dass das Haus im Eigentum der Stadt Osnabrück ist und schon seit mehreren Jahren leer stand. Zur Brandursache und zur Höhe des Schadens konnte die Polizei noch nichts sagen. Die Ermittlungen dauern noch an.

Warum ist ein Haus im Besitz der Stadt seit mehreren Jahren unbewohnt?

Der Pressesprecher der Stadt Osnabrück, Sven Jürgensen, konnte am Samstag noch keine Auskunft dazu geben, warum das Haus im Besitz der Stadt ist, warum es bereits seit mehreren Jahren unbewohnt ist und was nach dem Brand mit dem Haus passieren soll. Details dazu sind laut Jürgensen frühestens Montag in Erfahrung zu bringen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN