Til Schweiger kommt zur Eröffnung Baustart für Kindergarten im Osnabrücker Flüchtlingshaus


Osnabrück. Mit dem symbolischen Spatenstich wurde offiziell mit dem Bau des Kindergartens auf dem Gelände des Osnabrücker Flüchtlingshauses begonnen. Eröffnung soll Mitte November sein. Dann kommt Til Schweiger, aus dessen Foundation 500000 Euro in den Bau fließen.

Mit dem Lied „Danke für diesen schönen Tag“, hatten 16 Kinder aus dem Flüchtlingshaus die Gäste, darunter der niedersächsische Innenminister Boris Pistorius und Oberbürgermeister Wolfgang Griesert, begrüßt. „Das, was wir diesen Kindern und ihren Familien entgegenbringen, wird sie prägen und die Integration erleichtern“, sagte Pistorius: „Denn integrieren kann sich nur der, der sich willkommen fühlt.“

„Schweiger hat Wort gehalten“

Nachdrücklich wies der Innenminister darauf hin, dass der Schauspieler Til Schweiger Wort gehalten hat und den Kindergarten mitfinanziert. Aus seiner Foundation sei inzwischen in der Erstaufnahmeeinrichtung an der Sedanstraße ein Fitnessraum finanziert worden. Und mit Unterstützung der Fantastischen 4 sei ein Musikraum entstanden.

Pistorius zeigte sich überzeugt davon, dass die Mehrheit der deutschen Bevölkerung noch immer Flüchtlingen helfen wolle und sich nicht beirren lassen.

„Historischer Augenblick“

Ernstere Töne schlug der Oberbürgermeister an, als er an den großen Zustrom von Flüchtlingen im vergangenen Jahr erinnerte und daran, dass sich Prominente vom „Überschwang der ungezählten Freiwilligen beflügeln ließen“. Heute dagegen halten „wir die Flüchtlinge eher von uns fern“. Auch wenn die überschwängliche Hilfsbereitschaft „nur ein Blinzeln“ gewesen sein sollte, werde die als „historischer Augenblick in die Geschichte eingehen“.

Saubere Planung

Prosarischer klangen dagegen die Ausführungen von Cristina von Pozniak-Bierschenk. Die Leiterin des Staatlichen Baumanagements Osnabrück-Emsland erklärte, dass gerade privates Engagement für ein staatliches Bauwerk saubere Planung erfordere. Da der Kindergarten auch an anderer Stelle wiederverwendbar sein soll, werde er aus Raummodulen zusammengesetzt. Die Gesamtkosten betrügen 900000 Euro, von denen 500000 Euro von der Foundation und 400000 Euro vom Land kämen.

Die Modulbauweise habe den Vorteil, dass der Kindergarten schnell zusammengesetzt werden könne. Er verfüge über 300 Quadratmeter Nutzfläche, aufgeteilt auf zwei Räume, in denen täglich 50 Kinder betreut werden könnten. Eröffnung sei Mitte November. Daran werde auch Til Schweiger teilnehmen, sagte Martina Krüger, die als Vertreterin der Schweiger Foundation zum Spatenstich nach Osnabrück gekommen war. Schweiger sei bei Dreharbeitern derzeit unabkömmlich.

Ausbau auf 800 Plätze

Von Pozniak-Bierschenk wies darauf hin, dass derzeit auf dem Gelände des ehemaligen Bundeswehrkrankenhauses 10 Millionen Euro verbaut würden, um die Erstaufnahmeeinrichtung des Landes auf 800 Plätze zu erweitern. Das Land wolle eine „größere Ausgangsbasis“ für die Aufnahme von Flüchtlingen haben, sagte Pistorius auf Anfrage unserer Redaktion. Parallel dazu würden die Notunterkünfte abgeschafft. Derzeit leben am Natruper Holz 153 Geflüchtete.


0 Kommentare