Teilstück des Heger Friedhofs Dritter Friedhof für die Jüdische Gemeinde Osnabrück

Von epd

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Der jüdische Friedhof an der Magdalenenstraße in Osnabrück ist weitgehend belegt. Jetzt gibt es eine neue Fläche auf dem Heger Friedhof im Westen der Stadt. Foto: Gert WestdörpDer jüdische Friedhof an der Magdalenenstraße in Osnabrück ist weitgehend belegt. Jetzt gibt es eine neue Fläche auf dem Heger Friedhof im Westen der Stadt. Foto: Gert Westdörp

Osnabrück. Die Jüdische Gemeinde Osnabrück hat neuerdings einen dritten jüdischen Friedhof in der Stadt.

Sie habe ein weiteres Teilstück des Heger Friedhofs erworben und als Friedhof angelegt, teilte die Stadt am Dienstag mit. Um die Rituale jüdischer Bestattung einzuhalten, wurde das Areal eingefriedet und erhielt eine eigene Wasserstelle.

„Für eine jüdische Gemeinde ist es von elementarer Bedeutung, genügend Beerdigungsplätze vorzuhalten“, erklärte der Vorsitzende der Gemeinde, Michael Grünberg. Eine jüdische Grabstelle bleibe auf ewig bestehen. Deshalb sei es notwendig, dass sich ein jüdischer Friedhof im Besitz der Jüdischen Gemeinde befinde.

Die beiden bereits in der Stadt angelegten jüdischen Friedhöfe auf einem anderen Teil des Heger Friedhofs und auf dem Johannisfriedhof sind den Angaben zufolge weitestgehend belegt. Mit dem neuen Grabfeld stehe für die kommenden Jahrzehnte wieder ausreichend Friedhofsfläche zur Verfügung, betonte Grünberg.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN