zuletzt aktualisiert vor

Wahlprogramm verabschiedet Calderone als Kreisvorsitzender der CDU bestätigt

Von Andre Pottebaum

Einen neuen Kreisvorstand hat die CDU Osnabrücker Land bei ihrem Kreisparteitag in Bad Essen gewählt. Auf dem Bild von links: Bernhard Strootmann (Schatzmeister), Hans-Gert Pöttering (Ehrenvorsitzender), Michael Lübbersmann (Landrat), Marcus Unger, Maren von der Heide (beide stellvertretende Vorsitzende), Christian Calderone (Kreisvorsitzender), Meike Krüger, André Berghegger (beide stellvertretende Vorsitzende) und Martin Bäumer (Bildungsreferent). Foto: André PottebaumEinen neuen Kreisvorstand hat die CDU Osnabrücker Land bei ihrem Kreisparteitag in Bad Essen gewählt. Auf dem Bild von links: Bernhard Strootmann (Schatzmeister), Hans-Gert Pöttering (Ehrenvorsitzender), Michael Lübbersmann (Landrat), Marcus Unger, Maren von der Heide (beide stellvertretende Vorsitzende), Christian Calderone (Kreisvorsitzender), Meike Krüger, André Berghegger (beide stellvertretende Vorsitzende) und Martin Bäumer (Bildungsreferent). Foto: André Pottebaum

Bad Essen. Der Kreisparteitag der CDU Osnabrücker Land in Bad Essen hat am Samstag einen neuen Kreisvorstand gewählt. Der Landtagsabgeordnete Christian Calderone wurde als Vorsitzender in seinem Amt bestätigt. Außerdem verabschiedeten die Christdemokraten das Wahlprogramm für die anstehende Kommunalwahl im September.

„Wir wollen in den nächsten fünf Jahren für den Landkreis Osnabrück ackern“, sagte Christian Calderone mit Blick auf die anstehenden Wahlen. Mit dem Kreisparteitag in Bad Essen läutete die CDU die heiße Phase ihres Wahlkampfes ein, wenige Wochen vor den Kommunalwahlen am 11. September.

Zuversicht für Wahlkampf

Diesen Wettbewerb um die Wählergunst geht die CDU mit Hoffnung und Zuversicht an. Der Landkreis Osnabrück sei stark, vor allem in wirtschaftlicher und finanzieller Hinsicht. „Das liegt insbesondere an der CDU“, sagte Landrat Michael Lübbersmann. Christian Calderone will in den letzten Wochen vor der Wahl von seiner Partei ein Bild der Geschlossenheit zeigen. „Wir müssen die Bürger überzeugen, dass wir die bessere Alternative im Landkreis Osnabrück sind“, sagte er.

Mit 96,7 Prozent der 133 abgegebenen Stimmen wurde der alte und neue Kreisvorsitzende Christian Calderone in seinem Amt bestätigt. Unter dem herzlichen Applaus der Mitglieder erfreute sich Calderone damit breiter Rückendeckung. „Vielen Dank für das mir entgegengebrachte Vertrauen. Ich freue mich auf die kommenden Wochen und Jahre“, sagte Calderone.

Vorstand komplett

Als stellvertretende Vorsitzende wurden André Berghegger, Meike Krüger, Marcus Unger und Maren von der Heide ernannt. Unterstützung erhalten sie von Schatzmeister Bernhard Strootmann und Bildungsreferent Martin Bäumer.

Außerdem wurde auf dem Kreisparteitag das Wahlprogramm für die anstehende Kommunalwahl am 11. September verabschiedet. „Das Besondere an dem Wahlprogramm ist, dass die Bürger die Möglichkeit hatten, über die inhaltlichen Fragestellungen mit zu entscheiden“, sagt Christian Calderone.

Personennahverkehr im Fokus

Im Fokus des Wahlprogramms stehen die Wirtschaft sowie die Familien- und Bildungspolitik im Landkreis. So soll unter anderem die Infrastruktur ausgebaut und dabei besonders auf den Personennahverkehr und das Schienennetz ausgerichtet werden. Auch in die flächendeckende Breitbandversorgung werde man investieren und mithilfe kommunaler Mittel zunächst 21 Millionen Euro dafür einsetzen.

Bei der Familien- und Bildungspolitik stehen die Ausweitung der Ganztagsbetreuung in Kindertagesstätten sowie der Ausbau und die Integration von Gesamtschulen im Vordergrund. Zudem soll der Landkreis als Region gestärkt werden. „Als einwohnerstärkster Landkreis in Niedersachsen stehen wir wirtschaftlich und finanziell hervorragend da. Für uns ist die Stärkung der Region eine große Verantwortung“, sagte der Kreisvorsitzende Christian Calderone.