Lossprechung für Dachdecker Neue Gesellen für die Osnabrücker Innung

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Hoch oben auf den Dächern arbeiten diese jungen Gesellen. Sie feiern ihre Lossprechung. Foto: Ursula SchaubHoch oben auf den Dächern arbeiten diese jungen Gesellen. Sie feiern ihre Lossprechung. Foto: Ursula Schaub

Osnabrück. Viele bewundern die Profis hoch oben auf den Häusern. „Neue Fachkräfte für das Dach!“ So lautete das Motto für die Lossprechungsfeier im Haus der Innungen.

Maik Peschke, Obermeister der Dachdecker-Innung Osnabrück, begrüßte die vielen Gäste rund um die elf neuen Gesellen. Diese hatten mit ihren bestandenen Prüfungen eine solide Basis für ihre Zukunft gelegt.

Ab jetzt beginnt für die jungen Leute ein neuer Lebensabschnitt, in dem es nun darum geht, Erfahrungen zu sammeln. Der Dachdecker gehöre immerhin zu jenen Berufsgruppen, die ihr Tagwerk am Abend mit Genugtuung und Stolz betrachten könnten. Somit identifiziere sich der Dachdecker in besonderem Maße mit seiner Arbeit.

Unter den Augen von Eltern, Verwandten und Ausbildern gratulierte Peschke den Junggesellen und überreichte die Gesellenbriefe. Prüfungsbester wurde Eugen Wedel (Ausbilder Jörg George, Georgsmarienhütte).


Die neuen Dachdecker und ihre Ausbildungsbetriebe sind: Eike Dominik Brinkschröder (Senger, Fürstenau), Dennis Brinkwerth (Holthaus, Georgsmarienhütte), Daniel Fabisch (Winter, Wallenhorst), Jamie Allen (Everding, Bramsche), Wjatscheslaw Kontschakow (Wagener und Söhne, Osnabrück), Jason Lee Moss (Wilhelm Volmer, Osnabrück), René Oberznik (Otto, Ankum), Daniel Peisler (W. Kötter, Ostercappeln), Andy Rische (Radke, Melle), Eugen Wedel (Jörg George, Georgsmarienhütte), Patrick Wille (W. Kötter, Ostercappeln).

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN