Strategiewechsel Q1 in Osnabrück drängt in Gas- und Strommarkt

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Osnabrück. Der Osnabrücker Tankstellenbetreiber Q1 Energie AG weitet seine Geschäftsfelder aus: Ab August will das Familienunternehmen Strom und Gas an Privatkunden verkaufen.

Der Strategiewechsel ist mit einem Namen verbunden: Frederick Beckmann, 28 Jahre alt, ist in das fünfköpfige Führungsgremium (Management Board) des Familienunternehmens eingetreten. In seiner Masterarbeit hat sich der Spross der Beckmann-Mineralöl-Dynastie intensiv mit der Zukunft des Tankstellenmarktes befasst. Das Ergebnis ist nicht überraschend: Der Kraftstoffverbrauch wird jährlich um zwei bis vier Prozent zurückgehen, die Elektromobilität wachsen und ab 2030 das Wasserstoff-Auto Fahrt aufnehmen. Q 1 Energie will sich deshalb nicht mehr allein auf den Betrieb von Tankstellen konzentrieren, sondern neue Geschäftsfelder auf dem Energiemarkt in Angriff fassen. Beckmann: „Wir wollen Menschen mit Energie und Mobilität versorgen.“

Q-Strom und Q-Gas

Seit März liefert Q1 Geschäftskunden Erdgas und Strom. Das Geschäft sei „gut“ angelaufen, sagt Frederick Beckmann, die Absatzmenge sei in der Größenordnung eines mittelgroßen Gemeindewerkes. Im August will Beckmann ins Privatkundengeschäft einsteigen und „Q-Strom“ und „Q-Gas“ anbieten. Drei Mitarbeiter wurden für den Vertrieb neu eingestellt. Das Geschäft soll starten, sobald die Onlineplattform eingerichtet ist. Über Preise und Konditionen macht das Unternehmen noch keine Angaben.

Neue Firmenzentrale

Der neue Wachstumskurs zeigt sich auch äußerlich: Neben dem in die Jahre gekommenen Hauptsitz an der Rheinstraße im Hafen entsteht zurzeit ein neues Verwaltungsgebäude. 8,5 Millionen Euro investiert die Q1 Energie AG in die neue Zentrale, die im Frühjahr bezogen werden soll. Für weitere 1,5 Millionen Euro wird der alte Firmensitz saniert. Q1 beschäftigt bundesweit 198 Mitarbeiter, davon 62 in der Osnabrück Zentrale. Den Neubau im Hafen will Frederick Beckmann auch als „klares Bekenntnis zum Standort Osnabrück“ verstanden wissen. Osnabrück bleibe Hauptsitz – „auch wenn an anderer Stelle die Gewerbesteuersätze vielleicht niedriger sind.“

Top 5 in Osnabrück

Mit einem Umsatz von 516 Millionen Euro im Geschäftsjahr 2014/2015 steht Q1 nach eigenen Angaben zu den Top fünf der umsatzstärksten Unternehmen in Osnabrück und zu den Top 100 in Niedersachsen. Deutschlandweit rangiert Q1 auf Platz 425 der größten Familienunternehmen.

188 Tankstellen betreibt das Unternehmen bundesweit, die nicht alle unter dem Q1-Label stehen. Auch wo BFT, Aral oder Agip draufsteht, kann Q1 drin sein. In Osnabrück betreibt Q1 drei Tankstellen, zwei am Kurt-Schumacher-Damm und eine auf dem Schinkelberg.

Oase in der Tankstelle

Die Q1-Tankstelle am Kurt-Schumacher-Damm ist in den vergangenen Monaten zu einer Flaggschiff-Niederlassung ausgebaut worden. Dort ist bereits sichtbar, wie sich die Unternehmensspitze die Tankstelle der nahen Zukunft vorstellt. Der Clou: ein Mittagstisch aus eigener Küche. Das Shop- und Bistro-Konzept „Oase“, das nach und nach auf das Tankstellenetz ausgerollt werden soll, sieht ein frisch zubereitetes Mittagsangebot vor. „Wir haben dafür eigens eine Küche eingebaut und eine erfahrene Köchin eingestellt“, sagt Frederick Beckmann über die Vorzeige-Tankstelle. Die Köchin hole die Zutaten täglich frisch vom Großmarkt . Die „gehobene Hausmannskost“ wird in drei Preisstaffeln von 4,90 bis 6,90 Euro angeboten und auf Wunsch auch außer Haus geliefert, allerdings nur in die benachbarten Stadtteile. Demnächst soll auch eine Online-Bestellung über Lieferando möglich sein.

Neues Zahlsystem

Der Branche voraus ist Q 1 auch beim Autowaschen und im Zahlungsverkehr. Die Waschanlage am Kurt-Schumacher-Damm ist nach Firmenangaben weltweit die einzige, die der Fahrer aus dem Auto heraus buchen, bezahlen und steuern kann. Möglich macht das die Smartphone-App „zahlz“, das Frederick Beckmann und Sebastian Herkenhoff entwickelt haben und das vom „iuk Unternehmensnetzwerk Osnabrück“ in diesem Jahr mit dem „Innovate Concept Award“ ausgezeichnet wurde . Das System vermittelt per Bluetooth zwischen dem Smartphone und dem Kassensystem, vermeidet weitere Schnittstellen und vereinfacht damit das Bezahlen. Auch im Shop können Kunden mit „zahlz“ ihre Rechnung begleichen. Beckmann und Herkenhoff wollen das System zunächst in allen Q1-Tankstellen einrichten und hoffen, es im gesamten Einzelhandel etablieren zu können.


Nach der Insolvenz

Keimzelle der Q1 Energie AG was der 1898 von Wilhelm Beckmann gegründete Lederwarenhandel. Seit 1923 betrieb Beckmann auch Tankstellen, die seit den Achtzigerjahren unter der Eigenmarke Q1 firmierten. 2005 ging die Beckmann Mineralölhandel GmbH, Betreiberin von 115 Tankstellen bundesweit, in die Insolvenz . Nach langwierigen Verhandlungen mit potenziellen Käufern, übernahm eine Nachfolgegesellschaft – die Q 1 Tankstellenvertrieb GmbH & Co. KG – im Oktober 2005 das Tankstellennetz. „Der Geschäftsführung um Dirk Greife ist es gelungen, eine tragfähige Folgelösung zu erarbeiten, die die Arbeitsplätze langfristig in Osnabrück sichern werden. Auch wird es zu keinen Stationsschließungen kommen,“ teilte der Insolvenzverwalter damals mit. Aus der Q1 Tankstellenvertrieb GmbH & Co. KG wurde zum 8. April 2015 die Q1 Energie AG. Das Unternehmen ist weiterhin in Familienhand. Es wird geführt von Frederick Beckmann (Unternehmensentwicklung), Dirk Greife (Tankstellenverwaltung), Evren Özbay (Einkauf und Tanklager), Rainer Schawe (Bau und Instandhaltung) und Markus Ulrich (Finanzen, Personal). Der Name Q1 steht nach Unternehmensangaben für „erstklassige Qualität“.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN