zuletzt aktualisiert vor

Sie passten einfach zusammen Schützenvereine aus Osnabrück-Nahne und Haarlem seit 45 Jahren befreundet

Von Henning Müller-Detert

<em>Seit 45 Jahren</em> treffen sich die Schützen aus Nahne und der niederländischen Partnerstadt Haarlem. Jetzt feierten sie das Jubiläum. Foto: Henning Müller-DetertSeit 45 Jahren treffen sich die Schützen aus Nahne und der niederländischen Partnerstadt Haarlem. Jetzt feierten sie das Jubiläum. Foto: Henning Müller-Detert

Osnabrück. Als die Vereine erste Bande knüpften, war Nahne noch eigenständig: Seit 1967 treffen sich alljährlich Schützen des SV Generaal van Merlen aus Haarlem und des Schützenvereins Nahne. Jetzt feierten die Mitglieder die 45-jährige Freundschaft und traten wie jedes Jahr zum sportlichen Vergleich an.

An die Anfänge kann sich Cas Kortekaas noch gut erinnern: Der 77-Jährige war zu diesem Zeitpunkt bereits in den niederländischen Schützenverein eingetreten. Zu Beginn waren die Aktivitäten der Schützen noch an das Programm der Partnerstädte angekoppelt. Doch schnell vertieften sich die Kontakte, sodass die Vereine einen eigenen sportlichen Wettbewerb planten.

Für die Haarlemer Schießsportler bot sich der Austausch mit Nahne an, weil der Verein damals der einzige in Osnabrück mit einem Kleinkaliberstand war, berichtet Horst Rima, der seit 1973 Präsident des hiesigen Schützenvereins ist.

Das Turnier war das eine, die sich daraus entwickelnde Freundschaft das andere. „Wir passten einfach zusammen“, sagt Rima.

Als Vorteil erwies sich auch, dass der damalige Präsident des SV Generaal van Merlen eine Deutsche zur Frau genommen hatte. Als die Delegationen noch kleiner waren, kamen die Besucher in privaten Familien unter. Auch das trug dazu bei, dass der Austausch über das Sportliche hinausging.

Seither ist das Treffen nicht einmal ausgefallen. Cas Kortekaas war jedes Mal dabei – und ist seit 1990 auch Mitglied im Schützenverein Nahne. Höhepunkte waren die Einweihung des Schießstands, den die Haarlemer 1978/79 bauten, sowie ihr 100-jähriges Bestehen im Jahr 1992. Zu den Feierlichkeiten brachten die Deutschen als Gastgeschenk einen Königsadler mit.

Von Beginn an wechselten sich die Vereine beim Ausrichten des Turniers ab. In diesem Jahr reisten die Niederländer mit 26 Schießsportlern an.

In drei Kategorien traten die beiden Vereine gegeneinander an, wobei sich die Niederländer als gute Gäste erwiesen: Nahne konnte den Wettbewerb für sich entscheiden. Damit bleibt der ausgelobte Wanderpokal in Osnabrück.