Erste Flugversuche Jungstörche im Osnabrücker Land werden flügge

Von Martin Nobbe

Die Jungstörche im Osnabrücker Land unternehmen jetzt erste Flugversuche. Foto: Martin NobbeDie Jungstörche im Osnabrücker Land unternehmen jetzt erste Flugversuche. Foto: Martin Nobbe

Osnabrück. Die ersten Jungstörche im Osnabrücker Land haben ihre beschützenden Horste verlassen und trainieren ihre Flugmuskeln über den Feldern für den langen und gefährlichen Flug in den Süden.

Wer Glück hat, kann das Schauspiel derzeit an mehreren Orten in der Region beobachten. Zwischen Dümmer und Wiehengebirge ist die Wahrscheinlichkeit am größten.

Weiterlesen: Storchen-Drillinge aus Wehrendorf fast bereit für weite Reise

In nur zwei Monaten haben sich die Vögel vom hilflosen Storchenküken in einen eleganten Segelflieger verwandelt. Es dauert also nicht mehr lange, dann werden die Störche, die hierzulande noch vom Aussterben bedroht sind, ihre Brutgebiete verlassen und in wärmere Gefilde ziehen.

Im Süden, in Spanien oder im fernen Afrika, halten sich die Jungstörche zwei bis drei Jahre auf und kehren erst wieder hierher zurück wenn sie geschlechtsreif sind und selbst für Storchennachwuchs sorgen können. Die Altstörche bleiben ihrem Horst treu und kommen im nächsten Jahr hoffentlich gesund und munter wieder hierher zurück.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN