„Manches lässt sich kompensieren“ Ameos-Klinikum Osnabrück: Der Streik reißt Lücken

Für die Mitarbeiter der Ameos-Klinik geht es ums Ganze. Sie fordern für einen neuen Tarifvertrag. Foto: David EbenerFür die Mitarbeiter der Ameos-Klinik geht es ums Ganze. Sie fordern für einen neuen Tarifvertrag. Foto: David Ebener

Osnabrück. Der Streik im Ameos-Klinikum reißt Lücken in die Versorgung auf den Stationen. Durch eine „kluge Vertretungsregelung“ lasse sich aber manches kompensieren, sagt Pflegedirektor Manfred Timm.

Vor sechs Wochen sind Mitarbeiter des Ameos-Klinikums in einen unbefristeten Streik getreten, nachdem die Verhandlungen mit dem Schweizer Klinikkonzern gescheitert waren. Die Gewerkschaft Verdi fordert die Wiedereinsetzung des Haustarifvert

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN