Ziehung an historischer Stätte Gewinne zum Jubiläum der Schokoladenfabrik Berning

Von Petra Ropers

Unter notarieller Aufsicht erfolgte im Restaurant „La Vie“ und damit nahe der Gründungsstätte der Schokoladenfabrik Berning die Ziehung der Gewinner des Jubiläums-Preisausschreibens.Foto: Petra RopersUnter notarieller Aufsicht erfolgte im Restaurant „La Vie“ und damit nahe der Gründungsstätte der Schokoladenfabrik Berning die Ziehung der Gewinner des Jubiläums-Preisausschreibens.Foto: Petra Ropers

Osnabrück/Georgsmarienhütte. Ihre süßen Kreationen schätzen Genießer ohnehin. Nun macht die Schokoladenfabrik Berning 13 Gewinnern aus dem Osnabrücker Land, dem Rheinland und Süddeutschland noch eine besondere Freude: Im Osnabrücker Restaurant „La Vie“ erfolgte unter notarieller Aufsicht die Ziehung des bundesweiten Jubiläums-Preisausschreibens.

Der Ort war keineswegs zufällig gewählt. Denn nur rund 450 Meter vom heutigen Spitzenrestaurant „La Vie “ entfernt legte im Jahre 1915 der Osnabrücker Kaufmann Gustav Berning den Grundstein für das inzwischen in Georgsmarienhütte ansässige Unternehmen. In angemieteten Räumen in der Hakenstraße 8a in Osnabrück verarbeitete er Kakaobohnen in aufwendigen Conchierprozessen zu zart schmelzender Schokolade.

Gewinne und süßer Genuss

Doch nicht nur die Historie verbindet das Unternehmen mit dem Restaurant „La Vie“. Vielmehr entwickelte die Schokoladenfabrik zu ihrem 100-jährigen Bestehen im vergangenen Jahr gemeinsam mit „La Vie“-Chefpatissier René Frank und Sternekoch Thomas Bühner die neuen Premiumprodukte „Pate de Noix“ und „Pate de Fruits“. Für die Ziehung zum Jubiläums-Preisausschreiben stellte Thomas Bühner seine Räume deshalb gerne zur Verfügung. Mehr aus Georgsmarienhütte im Netz  

Notar Dr. Herbert Buschkühle wachte über die große silberne Schale, die sich zur Ziehung mit einer Vielzahl eingesandter Karten füllte. „Wir haben die Karten nicht gezählt oder sortiert, sondern direkt weitergeleitet“, hob Berning-Geschäftsführer Markus Wessendarp die besondere Sorgfalt beim Umgang mit den Einsendungen hervor. Seine Tochter Nina Wessendarp griff in die Schale, um als Glücksfee zunächst die Gewinner von zehn wertvollen Brillantringen zu ziehen.

„Pate d’Amande“ kommt im September

Drei weitere Gewinner genießen ein delikates Jubiläumsmenü für zwei Personen im Restaurant „La Vie“ sowie eine anschließende Übernachtung im Romantikhotel „Walhalla“, bei der Ziehung vertreten durch Geschäftsführer Andreas Bernard. Alle Gewinner werden schriftlich benachrichtigt. Die Gewinner der zehn Brillantringe werden zudem von Juwelier Andreas Engler von „Diamnet“ aus Nettetal kontaktiert, damit ihr Ring an ihre individuelle Größe angepasst werden kann.

Doch auch, wer bei dem Preisausschreiben kein Glück hatte, darf sich freuen. Denn im September kommt mit der „Pate d’Amande“ die zweite Edition der Jubiläums-Confiserie in den Handel: Feinste Schokolade trifft dann auf karamellisierte Mandel und einen Hauch von Lakritz. Urmeersalz und Five-Spice-Pulver sorgen dank der Kreativität von Thomas Bühner und René Frank in zarten Pralinés für außergewöhnliche Geschmackserlebnisse. Der Genuss zum Jubiläum geht also weiter.


0 Kommentare