582 Teilnehmer in 57 Teams Stadtradeln 2016: Osnabrücker radelten 121.348 Kilometer

Von Jörg Sanders

2,55 Mal um den Äquator: Das ist die Länge, die die Osnabrücker Teams beim diesjährigen Stadtradeln zurückgelegt haben. Foto: Michael Gründel2,55 Mal um den Äquator: Das ist die Länge, die die Osnabrücker Teams beim diesjährigen Stadtradeln zurückgelegt haben. Foto: Michael Gründel

Osnabrück. Mehr als drei Mal um den Äquator: Das ist die Länge, die die Osnabrücker Teams beim diesjährigen Stadtradeln zurückgelegt haben.

Vom 6. bis 26. Juni legten die 582 Teilnehmer der 57 Teams 121.348 Kilometer zurück und sparten 17.231 Kilogramm CO2 ein (Berechnung basiert auf 142 g CO2 pro Personen/km). „Stattdessen mit dem Rad zu fahren ist ein toller Beitrag für das Osnabrücker Klima“, wird Stadtbaurat Frank Otte in einer Mitteilung der Stadt zitiert. Das Ergebnis liegt unter dem des Vorjahres: 2015 legten die rund 600 Teilnehmer 128.471 Kilometer zurück. 2013 waren es gar 136.620 gewesen.

866 Kilometer pro Radfahrer

Die meisten Kilometer pro Person legten die Teilnehmer des Teams Rot-weiss-grau zurück. Sie kamen auf 866 Kilometer pro Person. Es folgt das Team des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) mit 542 Kilometer.

Deutschlandweit nahmen in diesem Jahr 496 Kommunen teil. Die 138.159 Teilnehmer legten bis zum 27. Juli 24.665.337 Kilometer zurück und sparten so 3.502.478 Kilogramm CO2 ein. Dies entspricht der fast 616-fachen Länge des Äquators.


In Deutschland startete das Stadtradeln zum ersten Mal im Jahr 2008. Osnabrück ist seit 2013 dabei. Mit der Aktion sollen Bürger für die Nutzung ihres Fahrrads sensibilisiert werden. Zudem soll die Fahrradnutzung und Radverkehrsplanung in den kommunalen Parlamenten mehr Gehör finden. Aus diesem Grund sollen auch Kommunalpolitiker in den drei Wochen der Aktion aufs Rad steigen, um zu erkennen, wie es um den Radverkehr in ihrer Region bestimmt ist.