Wildgehege in der Region Tierisches Vergnügen beim Sonntagsspaziergang

In der Region Osnabrück gibt es viele Möglichkeiten Wildtiere zu entdecken. Foto: Boris Roessler.In der Region Osnabrück gibt es viele Möglichkeiten Wildtiere zu entdecken. Foto: Boris Roessler.

Osnabrück. Die Eltern wollen spazieren gehen, doch die Kinder verdrehen nur die Augen und möchten was spannendes erleben? Wer auf seinem Spaziergang einen Abstecher zu einem der vielen nahegelegenen Wildgehege macht, sorgt für etwas mehr Abwechslung beim Sonntagsspaziergang.

In Saerbeck, in der Nähe des Flughafens Münster/Osnabrück leben auf einer Fläche von über 25 Hektar 40 Arten an Hoch- und Niederwild in natürlicher Umgebung. Dabei können nicht nur heimische Tierarten bewundert werden, auch malaysische Kampfhähne und Bisons leben im Wildfreigehege Nöttler Berg.

Nicht ganz so exotisch geht es im Haustierpark Arche Alfsee zu. Hier werden alte, vom Aussterben bedrohte Haustierarten gezüchtet. Die älteste dort lebende Tierart ist 8000 Jahre alt. Von Angoraziege bis hin zum Maskenschwein lassen sich hier bereits lange vergessene Tierarten wieder neu entdecken.

Springende Forellen und Damwild

Mitten in einem Landschaftsschutzgebiet in Dinklage trifft Damwild auf Ziegen und Hühner. Der frei zugängliche Wildpark des Burghotels bietet eine faszinierende Flora und Fauna. Mit Wanderwegen, Naturkundepfad und Waldspielplatz kann die Natur hier hautnah erlebt werden. Für Gruppen werden auch geführte Touren angeboten. Wer zudem bis in die späten Abendstunden im Wildpark bleiben möchte, kann auch eine Feuerstelle buchen.

Ebenfalls frei zugänglich ist in den Sommermonaten bis zum Einbruch der Dunkelheit der Wildpark Diedrichsburg in Melle. In dem insgesamt rund 200 Hektar großen Jagdgatter leben neben Damwild und Mufflons etwa 100 Wildschweine. Auf einem Wildschweinlehrpfad können sich Besucher über die Lebensweise der Tiere informieren. Das Füttern der Tiere ist ebenso verboten wie das Mitbringen von Essen.

Doch es müssen nicht immer Rehe und Wildschweine sein. Auch an Gewässern lässt sich so einiges Entdecken. Zum Beispiel am Forellensee in Bramsche. Neben Enten und Fröschen am Ufer sieht man mit etwas Glück auch die Forellen springen.

Ferienspaß: Weitere Freizeittipps auf unserer  Themenseite .

Alle Infos:

Haustierpark Arche Alfsee : Geöffnet montags bis samstags von 14 bis 18 Uhr, an Sonntagen ab 10.30 Uhr. Erwachsene zahlen 3,50 Euro Eintritt.

Wildgehege Dinklage : Das Wildgehege des Burghotels ist frei zugänglich.

Wildfreigehege Nöttler Berg : Werktags geöffnet von 9 bis 18 Uhr, sonntags bis 19 Uhr. Montags nur in den Sommerferien Nordrhein-Westfalens (11. Juli bis 23. August 2016) geöffnet. Erwachsene zahlen 4,50 Euro. Gegen eine Spende von 1 Euro kann Futter für die Tiere erworben werden.

Wildpark Diedrichsburg Melle: Von April bis September täglich von 10 Uhr bis zum Anbruch der Dunkelheit geöffnet, der Eintritt ist frei. Das Füttern der Tiere ist ausdrücklich verboten.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN