Zum fünften Mal Optik Meyer gehört zu den „Top 100“ in Deutschland

Bürgermeisterin Karin Jabs-Kiesler gratuliert Peter Meyer zur Auszeichnung „Top 100“. Foto: omBürgermeisterin Karin Jabs-Kiesler gratuliert Peter Meyer zur Auszeichnung „Top 100“. Foto: om

Osnabrück. Das Optik-Geschäft Peter Meyer in Osnabrück gehört zu den „Top 100“ Optikern in Deutschland. Bürgermeisterin Karin Jabs-Kiesler gratulierte zu der Auszeichnung.

Zum fünften Mal in Folge gelang es dem Meyer-Team, die unabhängige Jury aus Wissenschaft und Marketing zu überzeugen. Das Institut für innovative Marktforschung (BGW) in Düsseldorf und die Hochschule für Ökonomie und Management (FOM) mit Sitz in Essen ermittelten aus den Wettbewerbsteilnehmern die „Top 100 Optiker 2016/2017“. Um einen fairen Vergleich für die Unternehmen zu schaffen, hatte das BGW-Institut einen 17-seitigen Fragenkatalog erarbeitet, mit dem die Bewerber ihre Leistungsfähigkeit und ihre Kundenorientierung darstellen mussten. Zusätzlich hatten sich die Bewerber Geschäftsbesichtigungen und aufwendigen Testkäufen zu stellen. Die Ehrung der ausgezeichneten Betriebe nahm der Schauspieler Sky du Mont im Berliner Hotel Adlon vor.

Seh-Simulator

Bürgermeisterin Karin Jabs Kiesler gratulierte Peter Meyer und seinem Team in einer kleinen Feierstunde im Geschäft an der Krahnstraße. „Sie sind zu recht stolz auf diese Auszeichnung“, sagte Jabs-Kiesler. Kundenfreundlichkeit könne in Zeiten zunehmenden Internethandels gar nicht deutlich genug betont werden. Sie äußerte die Hoffnung, dass Optik Meyer auch weiterhin „so erfolgreich den Mittelstand in unserer Stadt repräsentieren“ möge.

Dazu setzt Peter Meyer auch innovative Technik ein. Als eines der ersten Unternehmen der Region nutzt der Optiker den Seh-Simulator „Nautilus“ , mit dem Kunden die Wirkung einer Gleitschichtbrille erleben können. „Kunden können so selbst fühlen und beurteilen, mit welchen Gläsern sie sich am wohlsten fühlen“, sagt Peter Meyer.


0 Kommentare