Noch mehr Partymusik Drei weitere Bühnen: Maiwochen-Endspurt mit Hasestraßenfest

Von Holger Jansing

Freitagabend auf dem Hasestraßenfest: The Beat ist eine Oldie-Band, die Rockklassiker spielt, die jeder hören will. Foto: Stefanie PreuinFreitagabend auf dem Hasestraßenfest: The Beat ist eine Oldie-Band, die Rockklassiker spielt, die jeder hören will. Foto: Stefanie Preuin

Osnabrück. Die Maiwoche bietet Freitag und Samstag noch mehr Partymusik. Traditionell geht am zweiten Wochenende das Hasestraßenfest über die Bühne, das beim Publikum sehr gut ankommt.

Tatsächlich sind es drei weitere Standorte, an denen Livemusik geboten wird: auf den Bühnen an der Bischöflichen Kanzlei, vor dem Schmalen Handtuch und am Schuhgeschäft Sunderdiek. Die Partymeile zwischen Neumarkt und Domhof verlängert sich dadurch um einige hundert Meter und wartet mit zusätzlichen Bierbuden und Imbissständen auf. Und auch das Wetter scheint mitzuspielen.

Weiterlesen: Funktioniert das Feiern auf dem Neumarkt zur Maiwoche?

Am Freitag dürften es vor allem die Musiker von „The Beat“ sein, die ab 19 Uhr auf der Sunderdiek-Bühne zahlreiche Fans anlocken. Die 1991 gegründete Osnabrücker Oldie-Band ist auf zahlreichen Stadtfesten in der Region unterwegs und gehört inzwischen auch zu den Dauerbrennern der Maiwoche. Im Repertoire haben Walter Mundt, Wolfgang Rappold, Ulli Pohlmann und Ralf Schlüwe Rockklassiker der Sechziger - bis Achtzigerjahre, Coversongs der Beatles und der Rolling Stones ebenso wie von Deep Purple und den Eagles.

Das Beste aus Soul, Pop und Folk

Vor der Bischöflichen Kanzlei spielt ab 19 Uhr der Discovery Club „das Beste aus Soul, Pop und Funk“, wie es auf der Internetseite des Quintetts heißt. Vor dem Schmalen Handtuch gastiert die Band Echtzeit, die das Publikum mit unkonventionellen Interpretationen großer Songs unterhalten möchte.

Am Samstag beginnt das Musikprogramm auf der Hasestraße bereits um 16 Uhr mit dem Auftritt von Peter Pieper vor der Bischöflichen Kanzlei. Die Band „besteht aus Drei- bis Vier-Tage-Bärten und zwei Gitarren, fünf Freunden und einem Rhythmus“, wie es in der Ankündigung heißt. Die Musiker leihen sich Songs diverser bekannter Bands und haben Spaß damit – „nicht neu und dennoch anders, schlicht und ehrlich.“

Weiterlesen: Wie teuer ist das Bier in diesem Jahr auf der Maiwoche

Ab 19 Uhr treten die Bands Insolvent Insomniacs (Kanzlei), Heideboyz (Schmales Handtuch) und Vintage Area (Sunderdiek) auf. Maiwochenbesucher dürfen insbesondere gespannt sein auf das achtköpfige Ensemble Insolvent Insomniacs aus Osnabrück. Coole Ska- und Reggae-Grooves, lässige Bläserriffs, Balkan-Beats und energiegeladene Rock-Passagen vereinen sich hier zu einem abwechslungsreichen und tanzbaren Stil-Mix. 2013 veröffentlichten die Sieger des „Rock in der Region 2009“-Wettbewerbs ihr Debutalbum „Last Chants“.

Wie The Beat am Freitagabend erinnern die sechs Musiker von Vintage Area am Samstagabend mit unverfälschten Coversongs an die wohl spannendste Epoche der Rockmusik.

Alle weiteren Details und Informationen finden Sie auf der NOZ-Themenseite und in der Maiwochen-App