Giftstoffe unsachgemäß entsorgt Amtsgericht Osnabrück verurteilt Zion-Geschäftsführer


Osnabrück. Weil er die Gesundheit anderer Menschen gefährdet habe, muss der Geschäftsführer der Zion GmbH eine Geldstrafe in Höhe von 1950 Euro zahlen. Dazu kommen weitere 5000 Euro als Ersatzleistung für einen finanziellen Vorteil. Vom Amtsgericht wurde er verurteilt, weil er vor zwei Jahren auf dem Güterbahnhof hochgiftige Fußbodenkleber freigelegt hatte.

Selbstgefährdung ist nicht strafbar, aber sobald das Gift von anderen Menschen aufgenommen werden könnte, sind die Umweltbehörden alarmiert. So war es auch, als Ralf Gervelmeyer, der Geschäftsführer der Zion GmbH, vor zwei Jahren das Indust

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN