„Nicht artgerechte Haltung von Wildtieren“ Tierschützer protestieren gegen Zirkus Probst

Von Luca Kleine-Heitmeyer

Vor der Halle Gartlage haben rund 50 Aktivisten der Tierrechtsorganisation Peta gegen den Zirkus Probst protestiert, der noch bis Montag in Osnabrück mit zahlreichen Wildtieren gastiert. Foto: Jörn MartensVor der Halle Gartlage haben rund 50 Aktivisten der Tierrechtsorganisation Peta gegen den Zirkus Probst protestiert, der noch bis Montag in Osnabrück mit zahlreichen Wildtieren gastiert. Foto: Jörn Martens

khl Osnabrück. Noch bis einschließlich Montag gastiert der Wildtierzirkus Probst an der Halle Gartlage in Osnabrück. Knapp 90 Tiere, darunter Exoten wie weiße Löwen und Zebras, sind Teil der Show. Gegen die Tierhaltung in dem Zirkus protestierten rund 50 Aktivisten der Tierrechtsorganisation Peta.

„Unter den Guten einer der Besten“. Mit diesem Spruch wirbt der Zirkus Probst auf seiner Internetseite. „Zumindest beim Thema artgerechte Haltung der Zirkustiere ist das nicht der Fall“, sagte Kai Seidel. Er ist Leiter des „Peta Zwei Street

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN