Osnabrücker Supermülltonne quillt über Big Belly hat schon am Samstag Verstopfung

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Eine überquellende Mülltonne in der Großen Straße: Big Belly schafft es einfach nicht – oder die Menschen verstehen sie nicht. Foto: Nico BuchholzEine überquellende Mülltonne in der Großen Straße: Big Belly schafft es einfach nicht – oder die Menschen verstehen sie nicht. Foto: Nico Buchholz 

Osnabrück. Müllberge auf und vor der neuen Supermülltonne. Schon wieder. Und diesmal schon am Samstag. Während der Osnabrücker Stadtrat am Dienstag über eine erneute Sonntagsleerung der Mülltonnen in der Innenstadt beschließen will, kapitulieren diese schon am sonnigen Samstag.

Ende letzten Jahres waren acht High-tech-Mülleimer mit Solarzelle, Müllpresse und Internet-Anschluss auf der Großen Straße zwischen Neumarkt und Theater aufgestellt worden. Sie sollen 20 herkömmliche Mülltonnen ersetzen.

Big Bellys Magen hat ein Volumen von 125 Litern, doch die eingebaute Presse verdichtet den Abfall um bis das Siebenfache. So kann der „Dicke Bauch“ theoretisch bis zu 900 Liter Müll verdauen. Seinen Füllstand soll er kontinuierlich an die Zentrale des Osnabrücker Servicebetriebs (OSB) melden.

Klappenproblem

Nach Problemen mit dem Fußpedal sind die Türen der acht Mülltonnen ausgetauscht worden. Der Müllschacht muss deshalb momentan mit der Hand geöffnet werden.

Doch oft bleibt die Klappe offen. Und je mehr Müll hineingeworfen wird, ohne diese zu schließen, desto weniger kann gepresst werden. Am Ende führte dieses Entsorgen zum Verstopfen der Klappe. Big Belly kann keinen weiteren Müll aufnehmen, obwohl im Hightech-Magen noch genug Platz ist.

Ob das auch am Samstag der Fall war oder Big Belly wirklich schon satt war? Das wird die Stadt in der kommenden Woche klären müssen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN