Kakerlaken im Cinestar Osnabrück Geschasste Kino-Chefin geht vor Gericht aufs Ganze

Die nach einer Kakerlaken-Plage im  Cinestar Osnabrück fristlos gekündigte Theaterleiterin besteht vor dem Arbeitsgericht auf eine höhere Abfindung. Foto: Michael GründelDie nach einer Kakerlaken-Plage im Cinestar Osnabrück fristlos gekündigte Theaterleiterin besteht vor dem Arbeitsgericht auf eine höhere Abfindung. Foto: Michael Gründel

Osnabrück. Im Kündigungsstreit zwischen der Chefin des Cinestar Osnabrück und dem Kinobetreiber ist eine gütliche Einigung vom Tisch. Die nach einer Kakerlaken-Plage fristlos entlassene Theaterleiterin lehnt den vom Arbeitsgericht unterbreiteten Vergleichsvorschlag ab.

Ausschlaggebend für das Nein der Klägerin sei die Höhe der empfohlenen Abfindung, sagte ihr Rechtsanwalt Manfred Kubillus unserer Redaktion. 16.000 Euro hatte die zuständige Kammer Ende April zur Verhandlungsbasis erklärt. Die 37-jährige Ki

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN