Für Radler und Baufahrzeuge frei Römereschstraße in Osnabrück für 14 Monate voll gesperrt


Osnabrück. Kein Durchkommen mehr: Wer mit dem Auto über die Römereschstraße fahren will, muss sich 14 Monate gedulden. Seit Montag, 13.45 Uhr, haben nur noch Radler und Baufahrzeuge freie Fahrt.

Die Ost-West-Achse durch den Osnabrücker Hafen wird vierspurig ausgebaut, jedenfalls auf dem Abschnitt zwischen Elbestraße und Hansastraße. Aber zunächst müssen neue Kanäle und Versorgungsleitungen verlegt werden. Vier Millionen Euro haben die Planer aus dem Fachdienst Straßenbau der Stadt Osnabrück für die Römereschstraße kalkuliert, etwas weniger als die Hälfte davon steuern Bund und Land aus dem Städtebauförderungsprogramm bei.

Schlupflöcher gestopft

Am Vormittag war von der Absperrung noch nichts zu sehen. Gegen 13.30 Uhr machten die Trupps vom Baustellenservice dann Ernst. An der Rheinstraße und an der Hansastraße wurden etwa zeitgleich Längsabsperrungen aufgestellt. Manche Autofahrer reagierten überrascht, andere verstockt, als der ihnen vertraute Weg plötzlich blockiert war.

Weil nicht alle Schlupflöcher zur selben Zeit geschlossen waren, bildeten sich schon die ersten Schleichpfade – doch die endeten in der Sackgasse. Als die Männer vom Baustellenservice noch die Absperrung an der Abzweigung zum Mühleneschweg vor Kaffee Partner errichteten, stand auf einmal eine Schlange aus mehreren Lkw und Pkw vor der Barriere. Die Kolonne hatte sich still und heimlich an der Polizeiwache vorbeigedrückt, obwohl die verbotene Durchfahrt längst ausgeschildert war. Kurze Zeit später war auch die Winkelhausenstraße abgeriegelt, und damit der letzte Bypass lahmgelegt.

Umweg über die Brückenstraße

Die Tiefbauer wollen in dieser Woche zunächst die Baustelle herrichten, abgesägte Bäume beseitigen und die Maschinen in Stellung bringen. Nächste Woche „wird es dann zur Sache gehen, mit Fräsen und Aufbrüchen“, sagt Jürgen Schmidt vom Fachdienst Straßenbau. Er weist darauf hin, dass die Römereschstraße vor allem wegen der Kanalbauarbeiten gesperrt werden müsse, denn die Rohre lägen mittig in der Fahrbahn.

Wer mit dem Rad fährt, kann die Römereschstraße ungehindert passieren. Der motorisierte Verkehr muss teilweise erhebliche Umleitungen in Kauf nehmen – entweder über die Brückenstraße oder über den Hasetorwall. Umständlich wird es auch, bestimmte Betriebe oder Geschäfte im Hafen anzusteuern. Kaffee Partner und Coffee Perfect sind zum Beispiel nur noch über den Mühleneschweg zu erreichen, der an der Hansastraße über eine Baustellenampel signalisiert wird. Voraussichtlich bis zum Juli 2017 wird die Römereschstraße gesperrt bleiben.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN