Nachhilfe an Grundschulen Lernförderung der VHS Osnabrücker Land erweitert Angebot

Vor Ort informierte sich Landrat Michael Lübbersmann (rechts) über die „Außerschulische Lernförderung“ in einer Lerngruppe an der Regenbogenschule in Georgsmarienhütte. Die Arbeit des Projekts stellten (von links) vhs-Projektkoordinatorin Jana Kutkowski, Dozentin Diana Bakenecker und Ulla Marshall, Leiterin der Regenbogenschule, vor. Foto: Volkshochschule Osnabrücker Land/Uwe LewandowskiVor Ort informierte sich Landrat Michael Lübbersmann (rechts) über die „Außerschulische Lernförderung“ in einer Lerngruppe an der Regenbogenschule in Georgsmarienhütte. Die Arbeit des Projekts stellten (von links) vhs-Projektkoordinatorin Jana Kutkowski, Dozentin Diana Bakenecker und Ulla Marshall, Leiterin der Regenbogenschule, vor. Foto: Volkshochschule Osnabrücker Land/Uwe Lewandowski

pm Georgsmarienhütte. Nina (Namen der Schülerin geändert) hat gut lachen: Ihre Lehrerin ist stolz auf sie, weil die Zehnjährige sehr konzentriert im Matheunterricht mitarbeitet und fleißig die Hausaufgaben erledigt. Das war vor einem Jahr noch anders. Nina hatte Schwierigkeiten, dem Unterrichtsstoff zu folgen, weil verschiedene Grundlagen fehlten. Aber seit Februar 2015 nimmt die Schülerin der Regenbogenschule in Georgsmarienhütte an der außerschulischen Lernförderung teil und erhält Nachhilfe.

Angeboten wird diese Unterstützung über das Projekt „Außerschulische Lernförderung“, das die Volkshochschule Osnabrücker Land (VHS) betreut. „Nina ist ein tolles Beispiel für unsere Arbeit. So wie ihr geht es vielen Kindern. Mit der Förderung durch unsere engagierten Dozenten fällt ihnen das Lernen wieder leichter und sie können sich Schritt für Schritt an das Niveau der Klasse annähern“, sagte Jana Kutkowski, Projektkoordinatorin für den südlichen Landkreis, bei einem Ortstermin in der Regenbogenschule.

Wertvolle Bereicherung

„Wir freuen uns, dass unsere Schulsozialarbeiterin den Kontakt zur VHS geknüpft hat“, erklärte Ulla Marshall, Schulleiterin der Regenbogenschule. Die Lernförderung sei eine wertvolle Bereicherung des Ganztagsangebots neben der Hausaufgabenhilfe. „Da die Lernförderung bei uns vor Ort stattfindet, ist ein enger Austausch möglich und die Arbeit so noch erfolgreicher. Besonders das neue Angebot „DaZ“ ist für die Kinder, aber auch für den Unterricht eine enorme Hilfe“, fasste Marshall die Erfahrungen zusammen.

Motivierte Kräfte

Auch Landrat Michael Lübbersmann lobte die Arbeit des Projekts. „Es ist wichtig, dass Kinder und Jugendliche eine positive Bildungserfahrung machen. Vor allem angesichts der Herausforderungen, die durch die Themen Integration der Flüchtlinge und Inklusion auf die Schulen zukommen, bin ich froh, dass leistungsschwächere Schüler über das Projekt eine gezielte Förderung erhalten können“, sagte Lübbersmann. Deswegen sei die Erweiterung des Projekts auf den gesamten Landkreis nun der richtige Schritt. „Natürlich hoffe ich, dass wir überall im Osnabrücker Land so engagierte und motivierte Kräfte finden, wie sie hier an der Regenbogenschule im Einsatz sind“, betonte Lübbersmann. (Weiterlesen: Integrationslotsin weiß, wie schwer das Einleben für Flüchtlinge ist )

n Nachhilfe in Deutsch, Mathe und Englisch

Seit Anfang 2014 bietet das Projekt „Außerschulische Lernförderung“ an Grund- und weiterführenden Schulen Nachhilfe in den Fächern Deutsch, Mathe und Englisch an. Mit dem Jahresbeginn hat das Projekt sein Angebot erweitert und bietet für neuzugewanderte Schüler Förderung im Bereich „Deutsch als Zweitsprache“ an. Ansprechpartnerin ist Sandra Thies (Telefon 0541/5013483, E-Mail: sandra.thies@vhs-osland.de). Zudem soll das Angebot auf mehr Schulen im Nordkreis ausgeweitet werden. Als Projektkoordinatorin für das nördliche Osnabrücker Land ist Sonja Reinhardt in Bersenbrück erreichbar (Telefon 05439/6039308, E-Mail: sonja.reinhardt@vhs-osland.de), für den südlichen Landkreis ist Jana Kutkowski (Telefon 0541/5013083, E-Mail: jana.kutkowski@vhs-osland.de) zuständig.

Aktuelle Unterrichtsinhalte

Die Lernförderung findet im Anschluss an den Regelunterricht statt. „Das Angebot trägt dazu bei, dass die Schüler wesentliche Lernziele erreichen und wieder an die Leistung ihrer Lerngruppe anknüpfen können“, erklärte Kutkowski. Ein großer Vorteil sei die enge Zusammenarbeit zwischen Schule und Lernförderkraft. „Meist sind die Schüler aus einer Jahrgangsstufe, so dass die Gruppe gezielt an aktuellen Unterrichtsinhalten arbeiten oder auf Klassenarbeiten vorbereitet werden kann“, berichtete Kutkowski.

Bildungs- und Teilhabepaket greift

Über das Bildungs- und Teilhabepaket können Schüler aus Familien mit geringem Einkommen oder Sozialleitungsbezug kostenlos an der Lernförderung teilnehmen. Für Selbstzahler ist eine kostengünstige Teilnahme möglich. „Da die VHS eng mit den Schulen zusammenarbeitet, erreichen wir auch Schüler, deren Eltern nicht die Initiative ergreifen und ein Nachhilfeinstitut aufsuchen würden“, so Kutkowski.

Weitere Informationen unter www.vhs-osland.de .


0 Kommentare