Schülerfirma in Osnabrück Zehn Jahre Fahrrad-Salon der Domschule

Von Markus Strothmann

Das zehnte Jubiläum des Fahrrad-Salons feierten die Zweirad-Freaks der Domschule am Mittwoch mit einer aussagekräftigen Torte. Von links: Lehrer und Gründungsvater des Salons Markus Abt, Werkstattleiter Reinhold Hütten, Schulleiter Axel Diekmann, Schüler Erik Döppler, Julius Boccalini und Leon Lachmann). Foto: Jörn MartensDas zehnte Jubiläum des Fahrrad-Salons feierten die Zweirad-Freaks der Domschule am Mittwoch mit einer aussagekräftigen Torte. Von links: Lehrer und Gründungsvater des Salons Markus Abt, Werkstattleiter Reinhold Hütten, Schulleiter Axel Diekmann, Schüler Erik Döppler, Julius Boccalini und Leon Lachmann). Foto: Jörn Martens

Osnabrück. Der Fahrrad-Salon der Domschule feiert dieses Jahr sein zehnjähriges Bestehen. Der Termin am Mittwoch fiel zusammen mit dem Tag der offenen Tür der Schule. So konnten sich zukünftige Schüler gleich ein Bild davon machen, was im Salon vor sich geht.

„Wir arbeiten gespendete Fahrräder auf und verkaufen sie wieder“, so Reinhold Hütten kurz zum Prozedere. Er ist seit Gründung der Werkstatt deren ehrenamtlicher Leiter. Nachwuchssorgen muss er sich nicht machen: „Nach den Sommerferien sind einige Mitarbeiter weg, aber es kommen immer neue nach.“ Nicht nur die Reparaturen, auch die Büroarbeit erledigen die Schüler weitgehend in Eigenregie und lernen dabei betriebliche Abläufe in einem überschaubaren Rahmen. Das Konzept funktioniert: Der Fahrrad-Salon ist mittlerweile fest etabliert und auch außerhalb der Schule mehr als ein Geheimtipp.

Beim Tag der offenen Tür präsentierte die Domschule sich den kommenden Schülern. „Alle Fachbereiche stellen sich vor, es geht ums Methodenlernen, das pädagogische Konzept und auch einfach darum, mal einen Blick in die Räume zu werfen“, so Schulleiter Axel Diekmann. „Viele, die frisch von der Grundschule kommen, sind am Anfang noch ein bisschen erschlagen von sovielen neuen Eindrücken. Die können heute in Ruhe gucken, wie es hier bei uns abläuft.“ Auch mit dem Kollegium konnte man sich bekannt machen: Alle 85 Lehrerinnen und Lehrer waren vor Ort beim Tag der offenen Tür.

Neben der fachlich-pädagogischen Seite zeigten die Domschüler ihren Besuchern auch, welche spaßigen Aktivitäten ihnen in Zukunft unter anderem zur Auswahl stehen: Schulorchester und Blaskapelle spielten auf, und die Tanz-AG unter Monika Ritter gab in der Turnhalle eine fetzige Performance zum Besten.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN