zuletzt aktualisiert vor

Osnabrücker Rat entscheidet Keine Kirche für die Lebensquelle am Güterbahnhof

Keine Kultur, keine Kirche – der vom Rat beschlossene Bebauungsplan sieht am Güterbahnhof für die Zukunft eine rein gewerbliche Nutzung vor. Da halfen auch die Proteste vor der Ratssitzung nicht. Foto: Gert WestdörpKeine Kultur, keine Kirche – der vom Rat beschlossene Bebauungsplan sieht am Güterbahnhof für die Zukunft eine rein gewerbliche Nutzung vor. Da halfen auch die Proteste vor der Ratssitzung nicht. Foto: Gert Westdörp

Osnabrück. Der Osnabrücker Stadtrat hat in seiner Sitzung am Dienstag beschlossen, im neuen Bebauungsplan Nr. 370 für den Güterbahnhof eine rein gewerbliche Nutzung festzuschreiben. Damit sind die Chancen der Lebensquelle hier eine Kirche zu errichten gegen Null gesunken. Und auch der Kulturverein Petersburg dürfte mit diesem Beschluss endgültig heimatlos sein.

Vor der Sitzung hatten sowohl Vertreter der Lebensquelle als auch Mitglieder und Unterstützer des Kulturvereins gegen den Bebauungsplan demonstriert. Vergeblich, denn der Rat folgte mehrheitlich der Beschlussvorlage der Verwaltung und damit

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN