Ein Bild von Wilfried Hinrichs
10.03.2016, 17:42 Uhr FLUGZEUGABSTURZ

Großes Glück und zwei Helden

Ein Kommentar von Wilfried Hinrichs


Foto: Swaantje HehmannFoto: Swaantje Hehmann

Osnabrück. Vier Verletzte bei Flugzeugabsturz in Osnabrück: Es hätte viel schlimmer kommen können.

Viele Menschen haben viel Glück gehabt. Dieser Aussage einer Polizeisprecherin ist ein Satz hinzuzufügen: Sie hatten das Glück, dass mindestens zwei Männer im richtigen Augenblick das Richtige getan haben.

Noch sind es Mutmaßungen, was sich genau in der Maschine nach dem Start abgespielt hat. Doch die Indizien deuten darauf hin, dass der erfahrene Berufspilot das Flugzeug quasi mit letzter Energie über die Eversburger Wohngebiete hinweggehoben hat, um auf dem freien Feld in der alten Kaserne niederzugehen. Es hätte viele Todesopfer geben können, wäre die Piper nur einige Hundert Meter früher zu Boden gegangen. Und in den Sekunden nach dem Unglück reagiert ein Mann genau richtig. Er zögert nicht, erstickt die Flammen und rettet die Insassen, weil er weiß, was medizinisch geboten ist. Minuten später sind viele Helfer zur Stelle, Profis wie Laien, die beherzt und kompetent Hilfe leisten.

Heldenhaft.


Der Artikel zum Kommentar

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN