Ein Herz für Tiere – abermals Feuerwehr Osnabrück befreit Katze aus misslicher Lage


Osnabrück. Abermals hat die Feuerwehr Osnabrück ein Herz für Tiere gezeigt und eine Katze aus einer misslichen Lage befreit.

„Das war heute nicht mein Tag“ – damit beginnt ein Post der Feuerwehr Osnabrück auf ihrer Facebookseite. Dabei beschreibt aber nicht einer der Retter seinen Tag, sondern den einer Katze. Auf dem Reiterhof am Rubbenbruchsee war Ira bereits am Dienstag in die Hohlwand eines Hauses geklettert, bis es nicht mehr weiterging. Die Katze saß fest. „Und wenn eine Katze festklemmt, dann richtig: Ich konnte mich keinen Zentimeter bewegen, auch das Atmen wurde immer schwieriger“, beschreibt die Feuerwehr die Lage aus Sicht der Katze.

Damit nicht genug: Kalt und hungrig habe die Katze nach einiger Zeit sein müssen, und selbst „blöde Sprüche“ habe sie über sich ergehen lassen müssen. „Und dann kommen auch noch so komische Typen mit blauen Uniformen, machen einen Heidenlärm und zerren mich unsanft und ohne den gebührenden Respekt aus meiner Zwangslage.“ Denn die Feuerwehr schritt auch dieses Mal ein und nahm sich dem Tier an.

Es ist längst nicht das erste Mal, dass die Feuerwehr Tieren zur Hilfe eilte. Erst kürzlich nahmen die Retter eine Katze bei sich auf, nachdem diese ihr Herrchen verloren hatte. Erinnert sei etwa an die Entenküken, die die Retter 2013 aus einem Gullischacht befreit hatten.  

Katze Ira resümierte jedenfalls: „ein sch**** Tag“. Und das sah man ihr auch an ...


Blaulichtradar: Was ist in Ihrer Region passiert?
Was soll angezeigt werden?
current-position

0 Kommentare