An der Todeskreuzung oft Unfälle miterlebt DM Modellbau zieht von Osnabrück nach Neuenkirchen-Vörden


Osnabrück. In den vergangenen Wochen hatte es sich bereits angedeutet, nun steht es fest: Das Fachgeschäft DM Modellbau verlässt den Standort in Osnabrück und zieht nach Neuenkirchen-Vörden. Dafür gibt es mehrere Gründe.

Im Gespräch mit unserer Redaktion erklärte Inhaber Sascha Kramer, warum er und seine Mitarbeiter diesen Schritt gehen. „Die Vorteile überwiegen einfach.“ Für die bisherigen Räume an der Kreuzung Johannistorwall/Kommenderiestraße in Osnabrück sei die Miete sehr hoch gewesen. Das sei in dem neuen Geschäft in Neuenkirchen-Vörden anders. Zudem befinden sich die Räume in seinem Elternhaus. „Somit ist für mich auch der Arbeitsweg kürzer.“

Ein weiterer Vorteil, den auch die Kunden zu spüren bekommen werden, ist die Größe der neuen Räume. 140 Quadratmeter hat der Laden – 20 mehr als der alte. „Dort werden wir unser Angebot weiter ausbauen, besonders bei der Ersatzteilversorgung.“ Das sei in Osnabrück nicht möglich gewesen.

Weg von der Todeskreuzung

Ein weiteres entscheidendes Argument waren die Erlebnisse der vergangenen Monate und Jahre. Denn DM Modellbau war bisher an der sogenannten Osnabrücker Todeskreuzung gelegen. Dort erlebten Sascha Kramer und seiner Mitarbeiter mehrere tödliche Verkehrsunfälle mit Radfahrern . „Ich kann es nicht mehr haben. Jedes Mal, wenn da draußen ein Lkw abbiegt, zucke ich zusammen“, hatte Kramer unserer Redaktion bereits Ende 2014 gesagt – und schon damals einen Wechsel angekündigt.

Angst, dass er seine Stammkunden verlieren könnte, hat der Geschäftsmann nicht: „Es gibt im Umkreis ja nicht viele Geschäfte wie uns.“ Deshalb hat er große Hoffnung, dass viele Kunden aus Osnabrück ihn auch am neuen Standort besuchen. „Vielleicht kann ich meinen Kundenstamm sogar vergrößern.“

Öffnungszeiten und neue Adresse

Die Neuereröffnung von DM Modellbau (DM steht als Abkürzung für „Die Macher“) wird am Samstag, 23. Januar, gefeiert. „An dem Tag haben wir von 9 bis 18 Uhr geöffnet“, sagt Kramer.

Die regulären Öffnungszeiten des Ladens an der Großen Straße 20 in Neuenkirchen-Vörden sind montags bis freitags von 9 bis 18 Uhr mit einer Mittagspause von 12.30 bis 14 Uhr. „Das ist hier im Ort so üblich, und daran halten wir uns“, sagt Kramer. Samstags ist DM Modellbau von 9 bis 14 Uhr geöffnet.

Alle drei Angestellten aus dem Laden in Osnabrück werden Sascha Kramer nach Neuenkirchen-Vörden begleiten.


Weitere Teile der Serie "Das tut sich in Osnabrück"
Was soll angezeigt werden?
current-position

3 Kommentare