Samstagabend im Ersten Osnabrückerin bei TV-Sendung „Frag doch mal die Maus“


Osnabrück. Hund oder Mensch, wer kann die meisten Frisbees fangen? Die zwölfjährige Carlotta aus Osnabrück stellt diese Frage am Samstagabend bei „Frag doch mal die Maus“ mit Eckart von Hirschhausen im Ersten. Zwei Promi-Rateteams müssen in der Unterhaltungssendung die passende Antwort parat haben.

Vom Freizeit- zum Wettkampfsport – Frisbee ist schon lange nicht mehr nur lockerer Zeitvertreib, sondern populäre Trendsportart, in der sogar Weltmeisterschaften abgehalten werden. Carlotta ist leidenschaftliche Frisbee-Spielerin. Um genau zu sein, spielt sie „Ultimate-Frisbee“. Neben ihrer Schulmannschaft, den „Päcmän“, möchte die Schülerin auch bald beim Verein Ultimate Frisbee Osnabrück (UFO) durchstarten. Leider mangelt es ihr zu Hause oft am passenden Trainingspartner. Ihre Brüder Paul und Anton, beides selber begeisterte Frisbee-Athleten, sind gerade selten daheim, und: „Mama kann das halt nicht so gut“, wie Carlotta leicht verlegen zugibt. (Weiterlesen: Alles rund um Sport in der Region lesen Sie in unserem Themenportal)

Hund statt Mensch?

So kam die Schülerin schließlich auf den Hund: Wären die Vierbeiner potenzielle Mitspieler? Beim regelmäßigen Familienurlaub am Strand von Baltrum hatte Carlotta schließlich schon manch einen aufgeregten Kläffer den runden Wurfscheiben hinterherjagen sehen.

Ihre Frage schickte sie an die Redaktion der Fernsehsendung, die sie prompt zur Sendungsaufzeichnung einlud, wo sie die Frage persönlich stellen durfte. Mit einem Live-Duell zwischen Mensch und Hund wird Fernsehzuschauern am Samstag die Antwort präsentiert. „Das war sehr interessant, ich habe mir aber auch vieles anders vorgestellt“, sagt die Zwölfjährige über den Blick hinter die Fernseh-Kulissen.

Highlight war jedoch das abschließende Foto mit Sänger Andreas Bourani, der neben einem musikalischen Auftritt auch als Rategast zu sehen sein wird. Auch den Moderator der Sendung, Eckart von Hirschhausen, lernte Carlotta persönlich kennen – als sehr netten und spontanen Entertainer. (Weiterlesen: Eckart von Hirschhausen gastierte in der Osnabrückhalle)

Samstag um 20.15 Uhr im Ersten

Zwei Rateteams in prominenter Besetzung stellen sich bei „Frag doch mal die Maus“ verrückten und kniffligen Kinderfragen. Kinostar Jürgen Vogel, TV-Moderatorin Sonya Kraus und der Volksmusik-Rock-‘n’-Roller Bourani messen sich mit Tatort-Kommissarin Sabine Postel, Comedian Michael Kessler sowie Schauspieler Walter Sittler und stellen dabei nicht nur ihre grauen Zellen auf die Probe. Bei Wettkampfspielen im Studio geht es auch um Geschick und Schnelligkeit. Dazu zeigen „Könner-Kinder“ ihre besonderen Talente, und die „Maus“-Experten Armin Maiwald, Christoph Biemann und Ralph Caspers erklären die Rätsel des Alltags. Zu sehen ist die Sendung am Samstag, 16. Januar 2016, um 20.15 Uhr im Ersten Deutschen Fernsehen.


Ultimate Frisbee ist ein Mannschaftssport, der gänzlich ohne Schiedsrichter auskommt. Ähnlich dem Rugby, stehen sich in einem Spielfeld zwei Mannschaften mit jeweils sieben Spielern gegenüber über. Ziel ist es, dass ein Spieler die Frisbee in der Endzone des anderen Teams fängt. Dazu wird die Scheibe so lange hin und her gepasst, bis der letzte Pass in der Endzone gefangen wird. Der Spieler im Besitz der Scheibe darf anders als alle anderen Mitspieler nicht laufen. Stattdessen darf er sich, wie beim Basketball, mit einem Sternschritt um die eigene Achse drehen. Körperkontakt zum Gegner ist untersagt. Die Verteidigende Mannschaft darf die Scheibe lediglich aus der Luft angeln, oder erhält diese bei Bodenkontakt oder einem Wurf ins aus. (dah)

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN