Verbraucherzentrale Osnabrück Warnung: Abnehmpulver sind Zuckerbomben

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Wer abnehmen will, greift auch zu Abnehmpulver. Ein Marktcheck der Verbraucherzentrale hat jetzt ergeben, dass viele Produkte wahre Zuckerbomben sind. Foto: dpaWer abnehmen will, greift auch zu Abnehmpulver. Ein Marktcheck der Verbraucherzentrale hat jetzt ergeben, dass viele Produkte wahre Zuckerbomben sind. Foto: dpa

Osnabrück. Abnehmen ist ein besonders oft genannter Vorsatz für das neue Jahr. Aus diesem Grund probieren Verbraucher eine Formula-Diät aus. Doch die Diät-Pulver können sich als wahre Zuckerbomben entpuppen, wie der Marktcheck der Verbraucherzentrale Niedersachsen zeigt: www.verbraucherzentrale-niedersachsen.de/marktcheck-formula-diaet .

Formula-Diäten sind Eiweiß-Shakes und ersetzen Mahlzeiten ganz oder teilweise durch Fertigdrinks. Die Pulver werden mit Wasser oder Milch angerührt. Was viele nicht wissen: In den Pülverchen versteckt sich häufig viel Zucker. Spitzenreiter im Marktcheck war das Milchshake-Pulver Vanille. Mit insgesamt 36,5 Gramm Zucker für zwei Portionen weist es den höchsten Zuckergehalt auf. Das reine Pulver besteht damit zur Hälfte aus Zucker.

Zehn Diät-Pulver geprüft

Die Empfehlung der Weltgesundheitsorganisation (WHO), die Zuckerzufuhr auf unter fünf Prozent pro Tag zu begrenzen, wird bei diesem Produkt damit um ein vielfaches überschritten. „Produkte, die zur Hälfte aus Zucker bestehen, sind für eine Diät nicht empfehlenswert“, sagt Anneke von Reeken, Ernährungsexpertin der Verbraucherzentrale Niedersachsen: „Statt sich Zuckerpulver anzurühren, ist eine kalorien- und zuckerarme Mahlzeit die bessere Alternative.“

Die Verbraucherzentrale Niedersachsen überprüfte im November des vergangenen Jahres zehn Formula-Diät-Pulver auf ihren Zuckergehalt und verglich die Preise. Getestet wurden Produkte aus Apotheken, Drogerien und von Online-Anbietern.

Neben der Zuckerbombe „Slim Fast“ schneide auch das Produkt „Das Gesunde Plus Vitalkost“ schlecht ab. Der Zuckergehalt liege hier bei 30 Gramm für zwei Portionen am Tag. Lediglich drei von zehn Diät-Pulvern hielten den WHO-Grenzwert von unter fünf Prozent Zuckerzufuhr bei zwei Portionen pro Tag ein. Diese seien „VitaSlim Figur-Shake“, „Stoffwechsel-Vital“ von Charlotte Eden und die „Precon BCM-Diät“.

Große Preisspanne

Die Preisspanne bei den Eiweiß-Shakes ist groß und reicht je nach Einkaufsstätte von etwa 60 Cent bis zu knapp zwei Euro pro Portion, was bei mehreren Portionen am Tag kostspielig werden kann. Das Produkt mit dem höchsten Preis ist der ausschließlich im Internet käufliche „Precon BCM-Diät Vanille Shake“, der pro Tag bei 3,71 Euro liegt. Den niedrigsten Preis für zwei Portionen pro Tag erreicht das Produkt „Layenberger Fit+Feelgood“ mit 1,30 Euro pro Tag.

Die Verbraucherzentrale Osnabrück rät: Wer bei einer Formula-Diät möglichst wenig Zucker aufnehmen möchte, sollte bei der Produktwahl unbedingt auf den Zuckergehalt achten. Nach Ansicht der Verbraucherzentrale widerspricht ein hoher Zuckergehalt zudem einer kalorienarmen Reduktionsdiät. Auch sind die teuren Produkte nicht per se zuckerärmer und Diät-Pulver mit niedrigem Zuckergehalt nicht unbedingt teurer.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN