Ganz Schluss ist nicht City CD schließt nach 19 Jahren in Osnabrück

City CD in der Johannisstraße schließt. Foto. Jörg SandersCity CD in der Johannisstraße schließt. Foto. Jörg Sanders

Osnabrück. Aus nach 19 Jahren: Das Team des Geschäfts City CD in der Johannisstraße gibt den Fachhandel zum Ende des Monats auf. Ganz Schluss ist dann aber nicht.

Am heutigen Montag startete in dem Fachgeschäft der Räumungsverkauf wegen Geschäftsaufgabe. Bis zum 30. Januar läuft dieser – dann ist Schluss. Nach 19 Jahren. City CD bietet nicht nur CDs an – auch Konsolenspiele und Filme sind dort zu haben.

Gründe vielzählig

Gründe gebe für die Aufgabe gleich mehrere, sagt Mitinhaber Stefan Sniegocki. Während sich die ältere Generation noch gerne ein Spiel oder eine CD ins Regal stelle, sei das bei der jüngeren Generation nicht mehr in dem Maße der Fall. „Die jüngere Generation speichert es lieber auf Festplatte, Handy und iPad oder hat ein Abo“, etwa bei Spotify, sagt Sniegocki. „Heute wird ja alles nur noch gestreamt.“ Im Internet wie bei Amazon gebe es die meisten Produkte zudem günstiger, die Konkurrenz in Osnabrück sei groß, und nicht zuletzt sei der Standort nicht der beste. Sniegocki spricht den Verfall der Johannisstraße an, die Baustelle am Neumarkt habe ihr Übriges dazu beigetragen.

Bei Konsolenspielen käme hinzu, dass einige Anbieter wie Sony für die Playstation Abos anbiete. Teilweise gebe es dann sogar kostenlose Spiele. „Das hat die letzten zwei Jahre extrem zugenommen“, sagt Sniegocki. Durch all die Gründe seien in den vergangenen beiden Jahren bereits Jobs bei ihm verloren gegangen – nun treffe es zudem einige Aushilfen.

Kosberg erweitert

Ganz Schluss ist Ende Januar dann nicht. Das Geschäft Kosberg für Möbel und Accessoires nebenan gehört ebenfalls Sniegocki und seinem Partner Wolfgang Davidovic. Die Möbelabteilung des Geschäfts zieht im Februar in den heutigen CD-Laden.


Weitere Teile der Serie "Das tut sich in Osnabrück"
Was soll angezeigt werden?
current-position

0 Kommentare