zuletzt aktualisiert vor

Hinweise Was zu tun ist, wenn man einen Wolf sieht?

Von Dirk Fisser

Ein Wolf. Foto: dpaEin Wolf. Foto: dpa

Osnabrück. Der endgültige Nachweis ist erbracht, der Wolf ist zurück im Raum Weser-Ems. Wie verhalten Sie sich richtig, wenn Sie ihm begegnen sollten? Einige Hinweise:

Ist der Wolf für Menschen gefährlich?

Experten verneinen das. Der Wolf ist ein scheues Tier, der den Menschen meidet. Wer dennoch beim Anblick des Raubtieres Angst bekommt, sollte klatschen. Das soll reichen, um den Wolf zu vertreiben.

Und was ist mit meinem Hund?

Wer in einer Wolfsregion lebt, sollte seinen Vierbeiner beim Spazierengehen besser an der Leine halten. Der Wolf könnte seinen nahen Verwandten Hund als Eindringling in sein Revier empfinden und vertreiben wollen.

Apropos Revier ...

...das ist 150 bis 300 Quadratkilometer groß. Eine riesige Fläche also, dementsprechend unwahrscheinlich ist es, auf einen Wolf zu treffen. Ein Rudel besteht in der Regel aus acht bis zehn Tieren.

Wen informiere ich, wenn ich einen Wolf entdeckt habe?

Am besten direkt Britta Habbe. Die Wolfsbeauftragte der Landesjägerschaft Niedersachsen fasst die Sichtungen zusammen und wertet sie aus. In diesem Jahr waren es ihren Angaben zufolge bereits rund 70, im Vorjahr 330. Die Faustregel der Experten lautet: Hinter jeder dritten Sichtung verbirgt sich tatsächlich ein Wolf. Hinweise nimmt die Biologin unter Tel. 0511/5304318 entgegen.


0 Kommentare