Mobiler Grill in der Großen Straße Das Osnabrücker Wurstfahrrad hat einen Nachfolger


Osnabrück. Ein mobiler Bratwurststand aus Edelstahl tritt die Nachfolger für das Wurstfahrrad in der Großen Straße an. „Michi’s Grill“ hat nach Auskunft seines Inhabers Michael Reese schon am Samstag und am verkaufsoffenen Sonntag einen guten Start hingelegt.

Für 2016 und 2017 hat Michael Reese eine Konzession, um heiße Bratwürste in der Großen Straße zu verkaufen. Dabei muss der mobile Grill alle drei Stunden an einen anderen Standort gerollt werden. Die kleinen Rollen sind der augenfällige Unterschied zu den großen Rädern des Wurstbikes, das der Vorgänger in der Fußgängerzone aufstellen durfte. Seine „Lizenz“ war Ende des Jahres ausgelaufen.

Michael Reese legt Wert auf die Feststellung, dass sein Stand komplett aus Edelstahl gefertigt sei. Die beste Voraussetzung für die Hygiene, wie er anmerkt. Der Unternehmer betreibt ein Geschäft für Grillgut an der Sandforter Straße und er ist auch Inhaber des mobilen Wurststandes in der Johannisstraße neben dem Edeka-Geschäft. Er betont, dass er ausschließlich Kinnius-Würste verkaufe.

An „Michi’s Grill“ in der Großen Straße stehen Reeses Mitarbeiter und verkaufen die Bratwurst für 2,30 Euro, ganz gleich, ob mit Senf, Ketchup oder als Currywurst. Morgens um 10.30 Uhr heizen sie den Gasgrill an, abends um 18 Uhr oder etwas später schieben sie ihn aus der Fußgängerzone.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN