Zukunft offenbar gesichert Marktkauf in Osnabrück-Nahne soll modernisiert werden


Osnabrück. Der Marktkauf im Osnabrücker Stadtteil Nahne hat einen neuen Marktleiter. Und es tut sich noch mehr: Der bis August 2016 laufende Mietvertrag soll verlängert werden, Edeka Minden-Hannover steht weiter in Verhandlungen mit dem Eigentümer der Immobilie. 30 neue Parkplätze werden geschaffen. Außerdem sind „umfassende Modernisierungen“ geplant.

Die Zukunft des von Edeka selbst als „hochgradig renovierungsbedürftig“ bezeichneten Marktkaufs Nahne war lange Zeit ungewiss: Die Verhandlungen über die Verlängerungen des Mietvertrags zogen sich über Monate, und immer wieder wurden Gerüchte laut, nach denen die Schließung des Marktes beschlossene Sache sei. Der Betriebsrat forderte bereits einen Sozialplan, falls der Standort nicht gesichert werden könnte.

Vor wenigen Monaten noch hieß es aus Betriebsratkreisen, in der Edeka-Zentrale in Minden gebe es zwei Fraktionen, die kontrovers über das Für und Wider einer Schließung diskutierten. Offiziell betonte die Edeka-Regionalgesellschaft allerdings immer, den Standort Nahne erhalten zu wollen.

Neuer Marktleiter

Jetzt scheint endgültig Bewegung in die Angelegenheit zu kommen: Seit dem 1. Dezember ist Torsten Westebbe als neuer Marktleiter an der Iburger Straße verantwortlich. Laut einer Mitteilung der Edeka-Gruppe ist Westebbe ein echter Fachmann: Seit 1984 ist er demnach im Lebensmitteleinzelhandel tätig und hat sich bereits besonders bei der „Gestaltung und Weiterentwicklung“ von Supermärkten hervorgetan.

„Umfassende Modernisierung“

Über diese Personalie hinaus plant die Edeka-Regionalgesellschaft Minden-Hannover nach eigenen Angaben am Standort Nahne „umfassende Modernisierungen“: „Zeitgemäßer Glanz“ sei das Ziel, heißt es in der Mitteilung. Was das konkret bedeutet, lässt das Unternehmen offen. Die erste Veränderung ist aber bereits sichtbar: Die Tankstelle auf dem Gelände aber ist abgerissen worden, um 30 weitere Parkplätze zu schaffen: „Ab Januar 2016 werden die Parkplätze wohl zur Verfügung stehen“, sagt Torsten Westebbe auf Nachfrage.

Im März 2014 hatte bereits sein Vorgänger Edmund Mahne Veränderungen angekündigt. Damals war von einer neuen Fassade, einem neuen Kern und dem Abriss des Parkdecks die Rede gewesen. Welche Maßnahmen nun aber genau unter „zeitgemäßem Glanz“ zu verstehen sind, wollte auch Westebbe nicht verraten. Nur so viel: „Einen konkreten Plan habe ich bereits vorliegen.“ Edeka Minden-Hannover stehe mit dem Vermieter der Immobilie weiterhin in Verhandlungen für einen Anschlussmietvertrag. Der jetzige Vertrag laufe bis zum 31. August 2016.

Gerüchteküche brodelt

Der Abriss der Tankstelle habe bei den Kunden für einige Unruhe gesorgt, so der Marktleiter: „Manche haben gefragt, ob jetzt schon die Bagger anrücken und der Markt abgerissen wird.“ Dabei sei der Tankstellenbetrieb für den Betreiber Shell ganz einfach nicht mehr lukrativ gewesen. „Und auch wenn es noch immer viele Gerüchte zu einer angeblich anstehenden Schließung gibt – wir stehen dafür, dass wir hier am Standort weitermachen.“ Anderslautende Spekulationen würden „gar nichts bringen“.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN