Stimmungsvoller Abschied Acht Musiker sorgen für atmosphärische Song Night

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Zum Abschied von Heinz Rebellius sangen acht Musiker ihre Lieblingslieder. Foto: Egmont SeilerZum Abschied von Heinz Rebellius sangen acht Musiker ihre Lieblingslieder. Foto: Egmont Seiler

Osnabrück. Es war die 43. Grolsch Song Night, die Heinz Rebellius in der Lagerhalle organisiert und moderiert hat. Es war eine besondere, denn acht Musiker präsentierten im Saal ihre persönlichen Lieblingslieder. Und es war seine letzte.

„Ich hatte einmal so eine Cure-Phase. Beim Live-Konzert hat die Band meinen Lieblingssong aber nicht gespielt“, erzählt Adriane Siegel. Die Studentin, gebürtig aus Halle an der Saale, fasste frustriert den Entschluss, „Why Can´t I Be You“ selbst zu singen. Jetzt steht sie zum allerersten Mal auf einer Bühne und singt den Cure-Song vor Publikum. Hinreißend natürlich, mit starker, ungekünstelter Stimme übernimmt sie den Part von Cure-Sänger Robert Smith.

Auch ihr zweiter Lieblingssong birgt eine Überraschung, denn es ist „Green Grass“ von Tom Waits. Wie mutig, das knarzige, morbid-raspelige Gesangsorgan des Amerikaners durch eine herrlich wohlklingende Frauenstimme zu ersetzen. Jedenfalls provoziert Adriane zu Recht begeisterte Reaktionen beim Publikum.

Erlöse gehen an Frauenberatungsstelle

Wie üblich ist das Special der Song Night vor Weihnachten ein Benefiz. Diesmal gehen die Erlöse an die Frauenberatungsstelle Osnabrück. Daher wird ein Video zur aktuellen Kampagne „Superheldin gegen Gewalt“ gezeigt, bevor Björn Tillmann, Student am Institut für Musik (IfM) die Songnacht mit seinen Lieblingsliedern eröffnet. Eine Version der Fotos-Ballade „Ritt“ ebnet den Weg für einen atmosphärischen, abwechslungsreichen Abend. DJ-Jane und Sängerin Kirsten Schuhmann packt für ihre amerikanischen Favoriten das Glockenspiel aus: „These Boots Are Made For Walking“.

Sigrid Rebellius, die Frau des Moderators, sorgt zusammen mit ihrem Mann und dem Lolita-Evergreen „Seemann, deine Heimat ist das Meer“ für ausgelassene Stimmung im Saal.

Lebenslang gültiges Ticket

Nachdem sich das Team der Lagerhalle mit einem Grolsch-Liegestuhl und einem lebenslang gültigen Ticket für alle noch folgenden Song Nights bei Rebellius für sein Engagement bedankt hat , entführt Natalia Vanishvili, virtuos begleitet von dem Gitarristen Edin Mujkanović, zunächst auf den Balkan. Dann widmet sie das georgische Lullaby „Nana“ hingebungsvoll gesungen ihrem kleinen Baby. Martin Behrens, Leiter des Popprofils am IfM, stöpselt die E-Gitarre ein und outet sich als Leonard Cohen-Fan, derweil Voice of Germany-Teilnehmer Björn Amadeus Kahl seinen Song „Endlich am Ziel“ vorträgt, mit dem er die aktuelle Flüchtlingssituation thematisiert.

Vor dem Finale, zu dem alle zusammen mit dem Publikum den Beatles-Klassiker „Hey Jude“ singen, zeigt Todor „Toscho“ Todorovic, Chef der Blues Company, dass er ein alter Rock´n´Roller ist: „Honky Tonk Woman“ von den Rolling Stones trägt er versiert als eines seiner Lieblingslieder vor. So geht der Abschied von Heinz Rebellius in stimmungsvoller Atmosphäre zu Ende.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN