Manifest gegen den Schönklang Moellhusen füllt Kunstquartier mit Klangskulptur

Uwe Moellhusen hatte zu einer „Living Sound Sculpture“ im Kunstquartier eingeladen. Foto: Hermann PentermannUwe Moellhusen hatte zu einer „Living Sound Sculpture“ im Kunstquartier eingeladen. Foto: Hermann Pentermann

Osnabrück. Zur zweiten Darbietung im Rahmen der Ausstellung „Broken Performance“ hatte Uwe Moellhusen Gäste aus Düsseldorf und London eingeladen. Das BBK-Kunstquartier wurde zum Hörplatz archaischer Industrieklänge.

Ohrenbetäubendes Getöse erfüllt das BBK-Kunstquartier . Vibrierende Maschinen versetzen Eisentrichter, Plexiglasscheiben und Munitionshülsen in Schwingung. Das Geräuschinferno steigert sich zu einem wilden Höhepunkt, bricht plötzlich ab, um

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN