Mit Grünkohlkönigin Ilda I. Freizeitgestaltung für Osnabrücker Singles

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Grünkohlessen ist nur eine von vielen Aktivitäten, die der Single- und Freundeskreis Osnabrück plant und veranstaltet. Frisch gewählt: Grünkohlkönigin Ilda I. (Jansing). Foto: Dietmar PedersenGrünkohlessen ist nur eine von vielen Aktivitäten, die der Single- und Freundeskreis Osnabrück plant und veranstaltet. Frisch gewählt: Grünkohlkönigin Ilda I. (Jansing). Foto: Dietmar Pedersen

Osnabrück. Du bist zwischen 35 und 60 Jahren alt, Single und hast das Alleinsein satt? Der Single- und Freundeskreis Osnabrück könnte Abhilfe schaffen. Neben einem zweiwöchentlichen Stammtisch plant die unternehmungsfreudige Gruppe regelmäßig gemeinsame Besichtigungsfahrten und andere Freizeitaktivitäten, wie etwa ein Grünkohlessen. Seit diesem herrscht Grünkohlkönigin Ilda I. über rund 450 „Singles“ aus Stadt und Landkreis Osnabrück.

Seit gut anderthalb Jahren macht Ilda Jansing beim Single- & Freundeskreis mit. „In dieser Zeit habe ich viel Spaß gehabt und eine Menge neuer Freunde kennengelernt“, lässt sie als frisch gekrönte Grünkohlkönigin Ilda I. verlauten. Das Grünkohlessen ist dabei nur eine von rund 45 Veranstaltungen im Jahr. Neben dem alle zwei Wochen stattfindenden Stammtisch in der Gaststätte Carlsburg in der Belmer Straße, gibt es ein bis zwei Mal im Monat weitere Aktivitäten wie Tanzveranstaltungen, Boßeln, Besichtigungen oder Theaterbesuche. Viel Gelegenheit also, neue Kontakte zu knüpfen , Freundschaften zu finden und der Einsamkeit zu entfliehen, denn das ist der Hauptgedanke hinter dem Single- & Freundeskreis.

Nicht nur Singles willkommen

Gestartet ist die Vereinigung als Singlekreis, doch dieser Name stellte sich auf Dauer wenig zielführend heraus, erzählt Dietmar Pedersen als einer der Köpfe hinter der Gruppe. Zwar seien die Treffen nicht als Kontaktbörse angelegt, aber „natürlich hat jeder, der kommt im Hinterkopf, hier seinen Traumpartner zu finden“, sagt Pedersen. So gebe es aktuell vier oder fünf Pärchen, die natürlich weiterhin zu den Treffen kommen und sich an den Aktivitäten beteiligen wollen. Zwei Menschen, die in der Vergangenheit zueinandergefunden haben, hätten dann auch schon mal mit gesenktem Kopf ehrfürchtig gefragt, ob sie denn trotzdem weiterhin kommen dürfen, erinnert sich Pedersen.

Weiterlesen: Osnabrücker Singles feiern gemeinsam

Deshalb gibt es heute den Single und Freundeskreis, denn die Partnerfindung steht nicht im Vordergrund. Vielmehr geht es Freundschaft und gemeinsame Aktivitäten. Rund 450 „Singles“ sind in der Kartei vorhanden, in wechselnder Besetzung nehmen im Schnitt 50 Menschen am Stammtisch teil. Eine feste Truppe aus 20 Leuten „ist eigentlich immer dabei“, sagt Pedersen. Die Gruppe ist kein Verein, deshalb gibt es auch weder feste Mitglieder im eigentlichen Sinne, noch einen Mitgliedsbeitrag. Willkommen ist jeder zwischen 35 und 60 Jahren, weil es hier ähnliche Interessen gäbe, so Pedersen. Für die Teilnahme an Tanzveranstaltungen und dem Stammtisch ist keine Anmeldung nötig, lediglich für Fahrten und Besichtigungen müssen sich Interessenten vorher ankündigen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN