zuletzt aktualisiert vor

Am 11. November 2015 Japanisches Restaurant „Chows Garten“ eröffnet im Hasehaus

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Osnabrück. Am Mittwoch eröffnet das japanische Restaurant „Chows Garten“ im Osnabrücker Hasehaus. Nach einer abendlichen Feier für geladene Gäste ist es ab Donnerstag für jedermann geöffnet: und zwar täglich von 11.30 bis 15 Uhr sowie von 17.30 bis 23 Uhr.

Inhaber des Lokals ist Chi-Man Chow. Der Hongkong-Chinese betreibt seit 1979 Restaurants mit asiatischer Küche in Osnabrück, zuletzt 14 Jahre lang das „Lotus Palast“ im Gewerkschaftshaus nahe dem Hauptbahnhof. Mit „Chow’s Garden“ (Große Hamkenstraße) brachte er von 1992 bis 2012 als Erster auch japanisches Essen auf hiesige Speisekarten. Nun kehrt er mit der deutschen Namensvariante „Chows Garten“ an den Neumarkt zurück.

Sushi trifft Pizza

Im Hasehaus will Chi-Man Chow Sushi und Teppanyaki servieren. Für Vermieter Hoff & Partner (Gronau) „die perfekte Ergänzung“ zur benachbarten L‘Osteria. Dort gibt es seit Oktober 2014 italienische Gerichte wie Nudeln und Pizza zu essen.

Das neue Restaurant „Chows Garten“ macht damit das gastronomische Angebot im Erdgeschoss des Hasehauses komplett. Auf 330 Quadratmetern bietet es laut Chow innen Platz für 100 Gäste. Mehrere Dutzend weitere Besucher können draußen auf der beheizten Haseterrasse bedient werden.

Ursprünglich hätte das Lokal übrigens „Ginza“ heißen sollen. Doch wegen markenrechtlicher Bedenken nahm der Betreiber schließlich davon Abstand.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN