Fahrplanwechsel 2015 Nordwestbahn lässt „Haller Willem“ öfter fahren

Zum 13. Dezember 2015 führt die Nordwestbahn einen neuen Freitags-Spätzug auf der Strecke des „Haller Willem“ (RB 75) zwischen Osnabrück und Bielefeld ein. Foto: Jörn MartensZum 13. Dezember 2015 führt die Nordwestbahn einen neuen Freitags-Spätzug auf der Strecke des „Haller Willem“ (RB 75) zwischen Osnabrück und Bielefeld ein. Foto: Jörn Martens

Osnabrück. Die Nordwestbahn lässt den „Haller Willem“ demnächst öfter verkehren. Ab dem 13. Dezember gibt es einen weiteren Spätzug auf der Strecke zwischen Osnabrück und Bielefeld. Darüber hinaus ändern sich zum Fahrplanwechsel 2015 einige Abfahrtszeiten der Linie RE 18 (Osnabrück – Oldenburg – Wilhelmshaven).

Wie die Nordwestbahn unserer Redaktion auf Nachfrage mitteilte, fahre der letzte Haller Willem (RB 75) freitags künftig um 23.12 Uhr ab Osnabrück sowie um 23.29 Uhr ab Bielefeld. Bislang ist das nur samstags der Fall. Von sonntags bis donnerstags bleibe es bei den letzten Spätzügen um 22.12 Uhr bzw. 22.29 Uhr. (Weiterlesen: Von Osnabrück mit Bus und Bahn in die Kurbäder)

Weniger anfällig für Verspätungen

Wichtige Neuerung für Nutzer des Regionalexpress-Zuges RE 18: Die erste Frühverbindung von Osnabrück nach Oldenburg und Wilhelmshaven startet fortan montags bis freitags bereits zwei Minuten früher als gewohnt um 4.57 Uhr – und damit insgesamt vier Minuten früher als der Regeltakt. Der Zug fährt bis Cloppenburg mit drei Fahrzeugen, dort wird der letzte Triebwagen abgekuppelt. Ab Cloppenburg verkehrt der Zug zu den gewohnten Fahrzeiten.

Durch den längeren Aufenthalt in Cloppenburg verringere sich die Gefahr, dass durch das Abkuppeln Verspätungen entstehen, erklärt die Nordwestbahn. Fahrgäste, die über Cloppenburg hinausfahren, werden gebeten, künftig die vorderen Triebwagen zu nutzen, um in Cloppenburg zur Weiterfahrt nicht den Zugteil wechseln zu müssen.

Alles beim Alten bei der RB 58

Dritte NWB-Linie, die in Osnabrück startet und endet, ist die RB 58. Die Regionalbahn fährt über Vechta bis Bremen. Auf dieser Strecke sind laut Nordwestbahn zum Fahrplanwechsel 2015 keine Veränderungen geplant. Die neuen Linienfahrpläne mit sämtlichen Verbindungen sollen in Kürze erscheinen. (Weiterlesen: Bahn will mit stabilen Preisen Kunden locken)


Der Haller Willem ist nach einem Kutscher aus dem westfälischen Halle benannt. 1886 fuhr der Zug zum ersten Mal, 1984 stellte die Deutsche Bundesbahn den Personenverkehr ein. Als erste reaktivierte Eisenbahnstrecke in Niedersachsen ging der Haller Willem 21 Jahre später mit modernen Zügen wieder in Betrieb.

Auf seiner Pendelfahrt zwischen Osnabrück und Bielefeld bedient er seitdem auch den Osnabrücker Südkreis. Nach offiziellen Angaben sind täglich rund 2700 Menschen auf dem niedersächsischem Teilstück unterwegs. Offenbar zu wenig, um auch auf diesem Abschnitt einen von Fahrgastverbänden geforderten Halbstunden-Takt einzuführen, wie es ihn zwischen Halle und Bielefeld gibt.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN