Musiker-Contest „SongCheck“ Timezone baut Bühne im Sonnendeck auf

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Einen Song des Münsteraner Musiker Johnny Ketzel müssen die Band im Wettbewerb covern. Foto: Hanno EndresEinen Song des Münsteraner Musiker Johnny Ketzel müssen die Band im Wettbewerb covern. Foto: Hanno Endres

Osnabrück. Unermüdlich in Sachen Live-Musik unterwegs: Holger Gechter und Gerald Oppermann vom Label Timezone starten neue Konzertreihe als Wettbewerb.

Gerade ist die Konzertreihe „Live Im Grünen“ am Büdchen auf dem Westerberg zu Ende gegangen, da hecken die Musikaktivisten vom Plattenlabel Timezone schon den nächsten Coup aus: „Natürlich können wir ein Programm im Winter nur drinnen anbieten“, sagt Holger Gechter, der Timezone zusammen mit seinem Kompagnon Gerald Opermann betreibt. Also setzten sie sich mit Nele Mondorf und Bernd Wagner vom Sonnendeck zusammen. „Die hatten Lust auf Livemusik und angefragt, ob wir nicht versuchen wollten, den Erfolg vom Büdchen im Sonnendeck fortzuführen.“

Biergartenreiz ersetzt

Den künftigen Kooperationspartnern war natürlich klar, dass die idyllische Landschaft und das potenziell gute Wetter, das im sommerlichen Biergarten den Reiz der Konzerte erhöhte, im Club durch ein Äquivalent ersetzt werden müsste. Daher kam man auf die Idee, eine Art Musikwettbewerb zu starten.

„SongCheck – Timezonebühne im Sonnendeck“ ist der Titel der Reihe, für die der Club jetzt jeden Mittwoch die Pforten öffnet. Jeweils drei Bands oder Solokünstler, die sich beworben haben oder aus dem Timezone-Umfeld kommen, spielen ihre drei Tophits sowie die Interpretation eines Johnny Ketzel-Songs. Ketzel, ein kauziger Musiker aus Münster , hat den Job übernommen hat, die Veranstaltung zu moderieren. Und vielleicht greift er den auftretenden Künstlern ja auch beim jeweiligen Ketzel-Cover unter die Arme. Jedenfalls können die Zuschauer nach den drei Kurzkonzerten zur Stimmkarte greifen und die beste Darbietung des Abends küren.

Amüsante Show

„Alle gewinnen: Die Bands bekommen zwischen 50 und 150 Euro Preisgeld und die Zuschauer neben einer amüsanten Show die Möglichkeit, einen Sachpreis zu ergattern“, sagt Oppermann. Zunächst ist die Reihe bis Ende Januar geplant. Wenn das Konzept funktioniert, geht es in die Verlängerung. Zur Premiere haben sich mit Elektro Strothmann und Mutterschiff zwei lokale Bands angesagt. Aus der Region Bremen kommt Sängerin und Pianistin Linda Schinkel auf die „SongCheck“-Bühne.

SongCheck – Timezonebühne im Sonnendeck: Mittwoch, 4. November, 20.30 Uhr. Mit Linda Schinkel, Elektro Strothmann, Mutterschiff und Moderator Johnny Ketzel, 3 Euro Eintritt.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN